Zwei weitere Spiele im Fußball-Kreispokal heute in Witzenhausen und Kammerbach

Großes Ziel ist das Viertelfinale

Blick zum Leder: Wieder für große Unruhe im gegnerischen Strafraum will Eric Schindewolf von der TSG Bad Sooden-Allendorf (rechts) im Pokalspiel sorgen. Foto: eki

Witzenhausen. In der Favoritenrolle sind die beiden Fußball-Kreisoberligisten TSG Bad Sooden-Allendorf und SG Wehretal heute in ihren Auswärtsspielen im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals.

SSV Witzenhausen - Bad Sooden-Allendorf (Heute, 18.30 Uhr). Auf den hohen 8:2-Sieg seiner Mannschaft in einem Vorbereitungsspiel gegen den SSV gibt Bad Sooden-Allendorfs Trainer Jörg Immig nichts. „Wir müssen uns 90 Minuten konzentrieren und den Gegner ernst nehmen“, so Immig. Fehlen werden bei den Gästen die beruflich unabkömmlichen Tim Range, Schickri Acar und Alexander Hardt. Noch fraglich ist der Einsatz des erkrankten Adnan Jando, der unter Umständen im Angriff spielt.

Kammerbach - SG Wehretal (Heute, 18.30 Uhr). Nichts zu verlieren hat der gastgebende A-Ligist gegen den eine Klasse höher beheimateten Gegner, zumal die Punkterunde für Kammerbach Priorität hat. Zum Serienauftakt sammelte die Hüge-Mannschaft in drei Spielen nur einen Punkt. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.