Klei./Hun./Doh. verliert Endspiel im Kreispokal mit 0:3

Kreispokal: SV Eschwege clever zum Cupsieg

+
Verkehrte Welt: Jannik Schinzel (re.) von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach läuft Eschweges Mariusz Gogol (li.) davon. Der Verbandsligist gewann dennoch das Endspiel um den Kreispokal mit 3:0. Foto: Walle

Hundelshausen. Die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach hat die Überraschung im Endspiel des Fußball-Kreispokals verpasst, aber dennoch einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Bei den 350 Zuschauern in Hundelshausen, aber auch beim Finalgegner SV 07 Eschwege. Denn bei der 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den Verbandsligisten aus Eschwege überzeugte der Gruppenligist vor allem in den ersten 45 Minuten mit einer starken Leistung.

„Einen Klassenunterschied konnte ich in den ersten 45 Minuten nicht ausmachen“, bekannte nach dem Abpfiff Klei./Hun./Doh-Trainer Goran Andjelkovic. Die Eschweger waren zwar vom Anpfiff weg um Spielkontrolle bemüht, hatten in den ersten 20 Minuten auch mehr Ballbesitz, doch die glasklaren Chancen auf Tore besaßen die Gastgeber.

Nach 15 Minuten hatten die Zuschauer zum ersten Mal den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Flanke von Jakub Swinarski kam Jan Nickel aus vollem Lauf und völlig freistehend aus nur drei Metern Torentfernung zum Abschluss. Doch das Leder klatschte gegen die Latte. In der 24. Minute lag der Ball schon im Eschweger Tor. Eine Flanke von Rene Weska hatte Tim Demus wuchtig eingeköpft. Doch das Gespann um Schiedsrichter Fabian Bechmann (Neu-Eichenberg) hatte den Innenverteidiger im Abseits gesehen.

Besser machten es die Gäste: Nach einem Foul von Tim Malzfeld an Cristian Vidal Gadea gab es einen Strafstoß, den Alexander Bazzone sicher verwandelte (42.).

Nach der Pause war die Luft raus. Simon Huhn traf mit einem Distanzschuss aus 25 Metern zum 0:2 (61.), sechs Minuten später machte der eingewechselte Mathias Gambetta mit dem 0:3 alles klar.

SG Klei./Hun./Doh.:Schwenda – Oppermann, Küllmer, Demus, Malzfeld (69. Koc) – Rippel - Nickel (50. Träbing), Orschel, Weska (80. Sali), Swinarski – Schinzel.

Eschwege: Göhler - Montag, Gogol, Gadea Baringo, Vidal Gadea - Huhn, Bazzone - Jung, Kaufmann, Dreyer - Sanchez Gorris.

Tore: 0:1 Bazzone (42./FE), 0:2 Huhn (61.), 0:3 Gambetta (67.)

Relegation: Adler II siegt 2:0

Das erste Relegationsspiel um den Klassenverbleib in der Gruppenliga zwischen den beiden Viertletzten der Staffeln 1 und 2 hat der SV Adler Weidenhausen II gewonnen: Am Mittwochabend feierte die Verbandsliga-Reserve einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den FV Felsberg/Lohre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.