Schwalm-Eder-Kreis: 2:0-Sieg vor 450 Zuschauern gegen SG Immichenhain/Ottrau

FC Körle holt den Pokal in Homberg

+
So sehen Sieger aus: Die Körler (von links) Mario Umbach, Daniel Fehr, Sebastian Schiepe, Jörg Müller und Kapitän Alex Schmidt gewannen mit 2:0 gegen die SG Immichenhain/Ottrau.

Homberg. Der FC Körle hat's gepackt: Vor 450 Zuschauern im Homberger Stellberg-Stadion gewann der Fußball-Gruppenligist das Finale im Kreispokal gegen Kreisoberliga-Spitzenreiter SG Immichenhain/Ottrau mit 2:0 (1:0) und beerbt somit den letztjährigen Sieger TSV Mengsberg.

„Jetzt wird gefeiert! Das war ein hartes Stück Arbeit, weil Immichenhain ein ebenbürtiger Gegner war“, sagte Körles Kapitän Alex Schmidt. Seinem Team war ein Traumstart gelungen. In der zweiten Minute setzte Spielertrainer Jörg Müller per Kopf im Zentrum nach, Sebastian Schiepe bekam den zweiten Ball und schoss eiskalt zum 1:0 ein. „Damit war unsere Taktik über den Haufen geworfen“, ärgerte sich SG-Coach Helge Hastrich.

Allerdings schlug seine Mannschaft zurück und hatte im ersten Durchgang mehr Chancen. Immer wieder konterten die Schwälmer vielversprechend. Doch Fabian Stärtz zielte zu ungenau, nachdem er mustergültig von Sergej Lichonin bedient worden war (24.). Ebenso sträflich schloss Christian Gabel in zentraler Position und vor allem viel zu früh ab, als er sehenswert vom starken Roman Bernhardt in Szene gesetzt wurde (32.).

Die Körler haderten damit, dass Schiepe nach starkem Einsatz von Thomas Melnarowicz und einem Schnitzer von SG-Schlussmann Jonas Korell nicht zum möglichen 2:0 nachlegten konnte (45.). Mit zunehmender Spielzeit rückten die Zweikämpfe mehr in den Mittelpunkt. Auch neben dem Platz war's spannend, weil beide Fanlager lautstark ihre Teams nach vorn peitschten. Mit dem besseren Ende für den FCK. Spielertrainer Müller setzte wie schon beim 1:0 nach, seinen Pass nahm der eingewechselte Luis Taube auf und ebnete technisch hochwertig den Weg für Melnarowicz, der mit einem gekonnten Heber die Körler Party ins Rollen brachte.

Körle: Sennhenn - Weidemann (84. Essid), Fehr, Potratz, Winkler - Lenz (54. Taube), Müller, Schmidt - Islami, Schiepe, Melnarowicz (90+1 Cakiqi). Immichenhain/Ottrau: Korell - Möller (83. Lichonin), K. Kurz, Stumpf, Gabel - T. Itzenhäuser (68. J. Kurz), Hastrich, Naumann (75. Bradner), Stärtz, Bernhardt - Lichonin (75. T. Itzenhäuser). SR: Losinski (Immenhausen). Z: 450 (in Homberg). Tore: 1:0 Schiepe (2.), 2:0 Melnarowicz (89.). (sbs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.