Leise-Team unterliegt Calden/M. 0:3

Altenhasungen. Für den Fußball-Kreisoberligisten SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha unter ihrem neuen Trainer Marc Leise war die klassenhöhere SG Calden/Meimbressen Endstadion im Pokal. Denn die Vereinigten aus dem Erpetal mussten den Gästen vom Kaiserplatz mit 0:3 (0:1) tribut zollen. Altenhasungens Spartenleiter Thomas Holpert: „Über weite Strecken haben wir dem Gruppenligisten Paroli geboten, gut mitgehalten. Ohne uns jedoch hochkarätige Torchancen zu erarbeiten.“

Solche konnte man aber auch bei Calden/Meimbressen mit der Lupe suchen. Holpert weiter: „Ihre Tore haben die Gäste mit so genannten Standards gemacht.“ Ein 25-Meter-Freistoß fand exakt den Kopf von Dennis Faust (25.): 0:1. Dann konnten die Erpetaler nur regelwidrig einen Gästeerfolg verhindern, den fälligen Strafstoß verwertete Thomas Schindewolf (57.) sicher zum 0:2. Auch der dritte Treffer der Alter-Elf resultierte aus einem Strafstoß, wobei Holpert die Entscheidung als „Geschenk des Schiedsrichters“ bezeichnete. Erneut ließ Schindewolf (85.) nichts anbrennen und auch diesmal dem SG-Keeper keine Abwehrchance.

Balhorn - Reinhardshagen 1:2. Spielbericht nicht gemeldet (zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.