Kreispokal-Finale: Lohfeldener erwarten heute Gruppenliga-Meister CSC 03 Kassel

Macht’s Maresca noch mal?

Im Vorjahr Gegner, jetzt Mitspieler: Gianluca Maresca traf 2015 in dieser Szene gegen die CSC-AKteure Ivan Susilovic (links) und Marvin Kuhn (rechts) zum 1:0 für Lohfelden. Foto: Zgoll

Lohfelden/Kassel. Gelingt den Hessenliga-Fußballern des FSC Lohfelden die erfolgreiche Titelverteidigung? Oder kann der frischgebackene Gruppenliga-Meister CSC 03 Kassel den nächsten Erfolg feiern? Heute ab 18.30 Uhr stehen sich die beiden Teams im Finale des Krombacher-Kreispokals im Lohfeldener Nordhessenstadion gegenüber. Weshalb sich die einen mehr, die anderen weniger auf dieses Duell freuen:

Der Termin

Nach Abschluss der Vorschlussrunde in der vergangenen Woche wurde die Partie für den heutigen Dienstag angesetzt. Denn der hessische Verband besteht darauf, dass der Pokalgewinner noch vor der Sommerpause ermittelt und die Austragung nicht wie im Vorjahr in die Vorbereitung auf die nächste Serie integriert wird.

„Der Zeitpunkt für dieses Spiel ist mehr als unglücklich“, sagt FSC-Coach Otmar Velte. Der Grund für seinen Unmut: Seit dem Wochenende ist die Saison in seiner Klasse beendet, einige seiner Spieler weilen bereits im Urlaub oder fehlen wegen anderer Verpflichtungen. So stehen Velte aus seinem 25-köpfigen Kader lediglich 13 Akteure zur Verfügung. Nicht dabei sind unter anderen Torjäger Serdar Bayrak und der zu den 03ern wechselnde Christian Käthner. „Ich hatte gehofft, dass die Partie erst im Juli stattfindet“, erklärt Velte.

Sorgen ganz anderer Art hat sein Gegenüber. Lothar Alexi hofft, dass sein Team nach der spontanen Feier am Sonntagabend auf der Terrasse des CSC-Klubheims wieder voll konzentriert und engagiert ist. „Für uns ist die Situation durch den vorzeitigen Titelgewinn entspannter geworden. Ansonsten hätte ich eher gemischte Gefühle gehabt“, erklärt Alexi, dessen Elf am Sonntag noch gegen Wichmannshausen ein Heimspiel absolvieren muss.

Der Held des Vorjahres

Auch im Juli 2015 bestritten beide Klubs das Pokalendspiel. Seinerzeit behauptete sich der favorisierte FSC mit 2:0. Von den Torschützen spielt inzwischen keiner mehr in Lohfelden – Jonas Spengler ging zum KSV Baunatal, und Gianluca Maresca wechselte kurz darauf zu? Genau, zu CSC 03. An seinen Treffer hat der 24-Jährige gute Erinnerungen: „Ich habe mit links ins rechte Eck getroffen, dabei war der Schuss nicht sonderlich hart, aber platziert. Allerdings hatte ich auch schon vorher eine gute Chance ausgelassen.“

Jetzt will Maresca, am Sonntag einer der Torschützen beim 7:0-Kantersieg beim SV Türkgücü, mit den Rothosen triumphieren. „Lohfelden hat eine gute Saison gespielt. Ich sehe dennoch Chancen für uns, wenn wir unser Spiel aufziehen.“ FSC-Coach Otmar Velte zollt dem Kontrahenten gehörigen Respekt: „CSC 03 wird von der Euphorie getragen. Das wird eine richtig schwere Aufgabe.“

Von Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.