FCS dreht Nachbarduell dank Fabian Seck

Niedergrenzebach ärgert den Favoriten

Die Torschützen im direkten Duell: Schwalmstadts Fabian Seck (l.) und Leonard Freund (SV Niedergrenzebach). Foto: Kasiewicz

Niedergrenzebach. In der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals machte der SV Niedergrenzebach dem Favoriten 1. FC Schwalmstadt das Weiterkommen schwer. Der setzte sich mühevoll mit 2:1 (0:0) durch. Und musste dabei sogar einen Rückstand wettmachen, ehe Fabian Seck als Doppeltorschütze zum Matchwinner avancierte.

Von Beginn an übernahm der Verbandsligist vor 200 Zuschauern das Kommando und baute über den schnellen Leon Lindenthal auf dem linken Flügel immer wieder Druck auf. Doch dessen Flanken fanden keinen Abnehmer, auch weil die SVN Abwehr um Rouven Balamagi nichts anbrennen ließ.

Niedergrenzebach war vor allem bei ruhenden Bällen gefährlich und kam so zu mehreren guten Möglichkeiten. „Wir haben einfach zu viele Freistöße verursacht“, ärgerte sich deshalb FCS-Trainer Harald Hauer.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber mutiger aus der Kabine. Für die prompte Belohnung ihrer Angriffsbemühungen sorgte Leonard Freund, der den Ball nach mehreren Abschlussversuchen im FCS-Strafraum im Netz unterbrachte (55.). Schwalmstadt ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Und markierte nur zwei Minuten den Ausgleich. Fabian Seck wurde bei einer Ecke alleine gelassen und bestrafte das per Kopf (57.). Vier Minuten vor Schluss wiederholte sich diese Situation, als Seck nach einer Ecke zum 2:1-Siegtreffer einköpfte.

Trotz der Niederlage war Niedergrenzebachs Trainer Tobias Wermann sichtlich zufrieden: „Der Gegner musste heute alles Investieren.“ Nur die Gegentore ärgerten ihn, denn „Standards kann man immer verteidigen.“

Von Moritz Minhöfer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.