Fußball: 50 Teams jagen Titelverteidiger 1. FC Schwalmstadt – MFV verzichtet

Pokal startet in Gombeth

Schwalm-Eder. Bereits am Sonntag steht das erste Pflichtspiel der Fußball-Saison 2016/17 an. Dann trifft RW Gombeth auf die SG Borken/Singlis/Freudenthal in der ersten Runde vom Krombacher-Kreispokal. Auch in diesem Jahr wurde die erste Runde wieder nach regionalen Gesichtspunkten ausgelost.

Die heißesten Derbys

Im Südderby der Kreisoberliga erwartet der SV Niedergrenzebach den VfB Schrecksbach. Die ambitionierten Hausherren haben vor der Serie aufgerüstet und gehen diesmal wohl als leichter Favorit in die Begegnung am 16. Juli. Im Norden ist - ebenfalls am 16. Juli - vor allem das Derby zwischen Kreisoberligist SG Beiseförth/Malsfeld und Gruppenliga-Aufsteiger FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz brisant.

Der Modus

51 Teams sind in diesem Jahr dabei, das sind vier Mannschaften mehr als im vergangenen Jahr. Die ersten drei Runden werden zwischen dem 16. Juli und 17. August im Blitzverfahren ausgetragen. Das Viertelfinale wurde ebenfalls schon so gut wie terminiert und findet voraussichtlich am 30./31. August statt. Denn es sollen möglich wenig Spiele im Frühjahr ausgetragen werden, da es dort bekanntlich aufgrund von zahlreichen Spielausfällen zu Überbelastungen für die betroffenen Teams kommen könnte. So wird nur das Halbfinale und das Endspiel 2017 ausgespielt. Der Sieger qualifiziert sich für den Hessenpokal.

Das kleine Finale

Die Klagen vieler höherklassiger Vereine wurden erhört. Das Spiel um den dritten Platz entfällt diesmal. Der Termin für das Endspiel hat sich nach Informationen dieser Zeitung ebenfalls geändert. Im nächsten Jahr wird das Finale am Mittwoch vor Himmelfahrt, also am 24. Mai ausgetragen. Normalerweise fand das Endspiel am Feiertag statt. Noch unklar ist, wo der Spielort sein wird. Gute Chancen auf das Endspiel haben diesmal die ehemaligen Altkreise Ziegenhain und Melsungen. Endgültig geklärt wird die Spielorfrage aber erst Ende des Jahres.

Der Abwesende

Verbandsligist Melsunger FV nimmt in diesem Jahr nicht am Pokal teil. „Wir setzen den Fokus komplett auf die Liga. Wir haben innerhalb der Mannschaft abgestimmt und die Mehrheit war gegen die Teilnahme am Pokal“, sagt MFV-Spielertrainer Timo Rudolph. Die diesjährige Absage bedeute aber keineswegs, dass der MFV auch in den nächsten Jahren den Pokal links liegen lasse, meint Rudolph. Er wünsche sich aber noch eine weitergehende Reform. „Früher war es so, dass der Pokal komplett in der Vorbereitung ausgespielt wurde. Da war der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft auch größer. Denn jeder wollte ja beim ersten Serienspiel dabei sein“, so Rudolph.

Die Favoriten

Durch die Absage von Verbandsligist Melsungen ist Ligakontrahent und Titelverteidiger 1. FC Schwalmstadt jetzt natürlich der Topfavorit. Für den neuen Trainer Harald Hauer ist die Partie beim B-Ligisten TSV Wiera am 16. Juli zugleich das erste Pflichtspiel. Ansonsten zählen die Gruppenligisten FC Körle, TSV Wabern und der TSV Mengsberg zu den Mitfavoriten.

Das Auftaktspiel

Bereits an diesem Sonntag (15 Uhr, Gombeth) startet die erste Runde mit dem Borkener Stadtderby zwischen dem B-Ligisten RW Gombeth und dem A-Ligisten der neugegründeten SG Borken/Singlis/Freudenthal. Die Gastgeber gehen allerdings als klarer Außenseiter in die Partie.

Von Uwe Verch und Daniel Schneider

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.