Pokalschreck Herfa stolpert

Aus für den TSV Herfa: Hier kämpfen (von links) Marco Rudolph (TSV) sowie Pascal Mangold und Marvin Thiel von der SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz um den Ball. Foto: Walger

Rotenburg. 62 Tore in elf Begegnungen beim Krombacher Fußball-Pokal des Kreises Hersfeld-Rotenburg machen Appetit auf mehr. Das Achtelfinale steigt bereits am Mittwoch.

SG Iba/Machtlos - SV Niederjossa 3:8 n.V. (3:3), (1:2). In dem technisch guten Spiel war bis zur Verlängerung alles offen. Dann ging den Gastgebern die Puste aus. Der schönste Treffer gelang Tobias Eck, der per Seitfallzieher zum 2:2 in den Winkel traf. Tore: 1:0 Eck (7.), 1:1 Pfeiffer (25.), 1:2 Munk (30.), 2:2 Eck (50.), 3:3 Profe (60.), 3:3 Wekker (81.), 3:4 Horst (94.), 3:5, 3:6 Pfeiffer (100., 102.), 3:7 Horst (104.), 3:8 Stock (110.).

TV Braach - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 1:4 (1:2). In der ersten Hälfte gestaltete der Gastgeber die Partie ausgeglichen. Nach dem Wechsel verließen ihn die Kräfte, da er schon am Vortag ein Spiel ausgetragen hatte. Das nutzten die Ludwigsauer. Tore: 1:0 Rode (7.), 1:1 Langbein (18.), 1:2, 1:3 Deneke (25., 65.), 1:4 Blum (85.).

SG Haselgrund/Breitenbach - FSG Heringen 0:2 (0:1). Der erste Auftritt unter Spielertrainer Sebastian Nölke war für die Gastgeber trotz der Niederlage vielversprechend. Nach dem schnellen Rückstand zeigte die SG, die mit vier A-Jugendlichen angetreten war, zu großen Respekt und agierte zu defensiv. Keperts direkter Freistoß entschied die Partie. Tore: 0:1 Ünal (4.), 0:2 Kepert (78.). Gelb-Rot: Schad (55., SG H/B).

SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz - TSV Herfa 7:2 (4:2). Der Gast, eigentlich als Pokalmannschaft bekannt, konnte sich kaum Möglichkeiten erarbeiten. Die beiden Gegentreffer fielen nach Standards in einer Phase, in der die Gastgeber die Zügel etwas schleifen ließen. In der letzten halben Stunde legten sie noch mal zu und kamen zum verdienten Kantersieg. Tore: 1:0 Franz (8.), 2:0 Muhlack (11.), 3:0 Mausehund (19., Eigentor), 3:1 Mausehund (35.), 3:2 Ruch (37.), 4:2 Franz (44.), 5:2 Muhlack (55.), 6:2 Frank (71.), 7:2 Mulack (82.).

SG Gudegrund/Konnefeld - ESV Hönebach 2:3 n.V. (2:2) (0:1). Die Heimelf bot ein gutes Spiel und hatte Pech, dass Krapf nur die Latte traf. Der ESV präsentierte sich effektiv. Torjäger Marcel Katzmann nutzte gleich seine erste Möglichkeit zur Führung. Turbulent verlief die Schlussphase, in der Felix Wacker mit seinen beiden Treffern für die SG ausglich und Marcel Katzmann durch einen verschossenen Elfmeter das 2:3 zunächst verpasste (83.). In der Verlängerung machte er es besser und durfte jubeln. Tore: 0:1 Bommer (35.), 0:2 Marcel Katzmann (62.), 1:2, 2:2 Wacker (85., 89.), 2:3 M. Katzmann (107.).

TSV Wölfershausen - Español Bebra 1:3 (1:1). Nach ausgeglichener erster Halbzeit avancierte Ali Al Abras mit seinen beiden Treffern zum Matchwinner. Tor: 1:0 Heinze (3.), 1:1 Steinhauer (34.), 1:2, 1:3 Ali Al Abras (56., 67.).

SG Obergeis/Untergeis - SG Rotenburg/Lispenhausen 3:2 (0:2). Zwei schnelle Treffer von Rotenburgs Torjäger Steffen Kanngießer nach nur zwölf Minuten sollten am Ende nicht reichen. Obwohl die Gastgeber seit der 50. Minute wegen einer Ampelkarte in Unterzahl spielten, gelang es ihnen, die Partie in der Schlussphase zu drehen. Tore: 0:1, 0:2 Kanngießer (5., 12.), 1:2 Champagne (46.), 2:2 Belosicky (71.), 3:2 Champagne (90.+2).

SG Ausbach/Friedewald - ESV Weiterode 5:1 (2:0). Der A-Ligist fuhr in dieser guten Partie gegen den Kreisoberligisten einen verdienten Sieg ein. „Wir hatten die klareren Möglichkeiten, auch wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist“, resümierte Trainer Markus Heide zufrieden. Tore: 1:0 Hassan (23.), 2:0 Trombach (43.), 3:0 Stoerl (55.), 3:1 Kardas (70.), 4:1 Julia Schmidt (85.), 5:1 Stoerl (89.).

FSV Hohe Luft - FSG Bebra 0:2 (0:1). Hohe Lufts Sprecher Karsten Reinhard nannte das Ergebnis verdient. Die FSG Bebra hatte den mit einem gemischten Team angetretenen FSV stets im Griff. Tore: 0:1 Allendorf (31.), 0:2 Mahmud (60.).

VfL Heimboldshausen - SG Sorga/Kathus 0:10 (0:6). Trotz aufopferungsvollen Kampfes musste der VfL eine zweistellige Niederlage hinnehmen. „Wir waren überlegen und haben auch der Höhe nach verdient gewonnen“, stellte Gästetrainer Thorsten Heiderich fest.

Tore: 0:1 Röth (6., FE), 0:2 Kiepfer (18.), 0:3 Sieling (23.), 0:4 Kiepfer (40.), 0:5 Landsiedel (42.), 0:6 Röth (45.), 0:7 Landsiedel (46.), 0:8 Sieling (51.), 0:9 Pitz (60.), 0:10 Wahl (71.).

FV Friedlos - FSG Hohenroda 0:3 (0:2). Die Platzherren traten ersatzgeschwächt an und boten nur zu Beginn Paroli. Danach hielt ihr Keeper Thorsten Harberg die Niederlage im Rahmen. Tor: 0:1 Emmerich (30.), 0:2 Heinemann (41.), 0:3 Münkel (50.). (bt)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.