Respektable Leistung der SG beim Pokal-Aus

Witzenhausen. Außenseiter SG Werratal setzte sich gestern zwar mächtig zur Wehr, konnte den Favoriten SV Weidenhausen aber nicht stoppen. Mit 3:1 (0:0) setzte sich der Verbandsligist beim Kreisoberligisten durch und zog nach dem SV Reichensachsen als zweite Mannschaft ins Halbfinale des Fußball-Kreispokals ein.

Von Beginn an zeigten die engagiert zur Sache gehenden Platzherren nur wenig Respekt vor dem großen Namen ihres Kontrahenten. Die SG-Innenverteidigung ließ zunächst keine zwingenden Chancen des Rivalen zu, der trotz seiner spielerischen Vorteile nur wenig vorm Werrataler Kasten zustande brachte.

Brenzlig wurde es zuweilen nur bei Sprinteinlagen des Weidenhäuser Torjägers Sören Gonnermann. Wie aus heiterem Himmel fiel kurz nach dem Wiederanpfiff dann doch die Gästeführung durch Dreyer (49.), nachdem Verteidiger Lepper auf dem unebenen Platz über das Leder getreten hatte.

In der Folgezeit stand SV-Angreifer Sören Gonnermann dann gleich mehrfach im Brennpunkt des Geschehens. Nach einem Pfostenschuss bugsierte er das abgeprallte Leder über die Linie (59.), vergab elf Minuten später eine Riesenchance und machte dann mit einem verwandelten Foulelfmeter alles klar. Nach einem Foul sah der Werrataler Manuel Bernhardt noch die rote Karte (79.).

Tore: 0:1 Dreyer (49.), 0:2 S. Gonnermann (59.), 0:3 S. Gonnermann (85./Foulelfmeter), 1:3 Theune (89.). (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.