Hessenpokal: Verbandsligist empfängt heute den höherklassigen TSV Lehnerz

Sand ist Außenseiter

In vertrauter Umgebung gefordert: Daniel Wagner hat mit dem SSV Sand in der zweiten Pokalrunde auf Hessenebene einen schweren Brocken aus dem Weg zu räumen. Foto:  Michl

Sand. In der zweiten Runde des Krombacher Hessenpokals muss Fußball-Verbandsligist Sand heute Abend eine harte Nuss knacken. Der SSV hat Hessenligist TSV Lehnerz ab 19 Uhr zu Gast. Der Gegner steht nach drei Spielen mit zwei Siegen und einem Remis auf Platz zwei. In der ersten Pokalrunde setzten sich die Osthessen mit einem 2:1 in Schwalmstadt durch, Sand gewann 7:3 beim Gruppenligisten Hessen Hersfeld.

Beide Mannschaften standen sich letztmalig in der Saison 2012/2013 gegenüber. Das erste Spiel auf der Sander Höhe sah keinen Sieger, es endete 2:2. Im Rückspiel gerieten die Sander bös mit 1:7 unter die Räder. Lehnerz stieg damals ungeschlagen (31 Siege, drei Unentschieden) von der Verbandsliga in die Hessenliga auf, Sand wurde Dritter.

SSV-Trainer Peter Wefringhaus blickt der Begegnung zuversichtlich entgegen: „Wir sind zwar Außenseiter, rechnen uns aber etwas aus. Meine Spieler sind hochmotiviert, schließlich gibt es im Pokal immer wieder Überraschungen.“ Simon Bernhardt und Christian Kellermann sind noch immer verletzt und stehen dem SSV daher nicht zur Verfügung. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.