Mit Titel abtreten

Noch einmal die Taktik fürs Finale besprechen: Kapitän Jannis Lerch und Christoph Keim verlassen den FCS. Fotos: Hahn

Ziegenhain. Das hat sich der 1. FC Schwalmstadt sicherlich anders vorgestellt. Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel wollte der Fußball-Verbandsligist den Klassenerhalt klarmachen und den Schwung mit ins Kreispokalfinale nehmen. Stattdessen hagelte es eine bittere 1:4-Niederlage in Melsungen. Mit den Ergebnissen von den anderen Plätzen reichte es dennoch für den Ligaverbleib. „Das war sehr wichtig, um für das Finale den Kopf frei zu haben“, sagt FCS-Coach Keim.

Mit Mengsberg kommt nämlich eine bärenstarke Truppe nach Ziegenhain. Und schon in der kommenden Saison könnte die Paarung in der Verbandsliga zum Ligaprogramm gehören. „Das wird ein absoluter Pokalfight, denn der TSV wird uns alles abverlangen,“ weiß Christoph Keim. Dennoch wolle seine Mannschaft n zeigen, dass der FCS der Verbandsligist ist und im eigenen Stadion den Pokalsieg feiern.

Mit 21 Toren in der Pokalsaison haben die Schwälmer ihreAufgaben auf dem Weg ins Finale souverän gemeistert. Nur im Halbfinale musste die Keim-Elf in die Verlängerung. Im Endspiel fehlen Patrick Herpe und Timo Brauroth (Beruf) sowie die verletzten Jan Philipp Trümner und Fabian Seck. Mario Wöhrmann kehrt dagegen ins Tor zurück.

Abschied vom Kapitän

Das letzte Saisonspiel steht auch im Zeichen des Abschieds. Neben Steven Preuß verlassen Kapitän Jannis Lerch und Benedikt Jäckel den Klub. Auch für Trainer Christoph Keim wird die heutige Partie die letzte sein. Wehmut? Eher nicht. Für ihn sei es ein Spiel wie jedes andere auch. (axl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.