Weitere Partie im Viertelfinale des Hütt-Kreispokals findet heute in Elbenberg steht

Hütt-Kreispokal: Titelverteidiger im Bergstadion zu Gast

Hofgeismar/Wolfhagen. Heute geht es im Hütt-Fußball-Kreispokal weiter. Auf dem Programm stehen zwei Spiele der Viertelfinalrunde.

Um 19 Uhr wird auf dem Kunstrasenplatz im Dörnberger Bergstadion die Partie FSV Dörnberg gegen den SSV Sand angepfiffen. Beide Mannschaften gehörten in den vergangenen Jahren der Verbandsliga Nord an, sie lieferten sich vor zumeist mehreren hundert Zuschauern packende Duelle mit oft knappen Ergebnissen. Obwohl Dörnberg die Liga verlassen musste und nun der Gruppenliga angehört, wird es wohl wieder ein Spiel auf Augenhöhe. So sieht es jedenfalls FSV-Neu-Trainer Jörg Reith mit Blick auf den Hütt-Cup bei der GSV Eintracht Baunatal. Dort standen sich beide Teams am Wochenende in der Vorrunde gegenüber und trennten sich 1:1. „In Großenritte wäre auch ein Sieg möglich gewesen“, sagt Reith. „Wir hatten viele gute Chancen, doch der Ball wurde nur einmal im gegnerischen Netz versenkt“.

Sowohl für die Gastgeber als auch für den dreimaligen Pokal-Gewinner der letzten Jahre ist die heutige Partie ein echter Härtetest auf die Anfang August beginnenden Serien.

Auch der zweite Verbandsligist ist heute im Einsatz. Die SG Schauenburg läuft um 18.30 Uhr in Elbenberg bei der SG Elbetal auf.

Die Gäste wollen den Kreisoberligisten schnell abhängen, um nicht erneut ein blaues Wunder zu erleben. Schauenburg war erst kürzlich im Halbfinale des Pokalwettbewerbs 2014/15 an Ersen gescheitert.

Das Spiel Wettesingen/Breuna/Oberlistingen gegen Calden/Meimbressen legte Kreisfußballwart Willi Röhn für Freitag fest. In Oberlistingen stehen sich ab 18.30 Uhr dann zwei Gruppenligisten gegenüber.

Unklar ist immer noch, wann die TSV Immenhausen und der FSV Wolfhagen ums Weiterkommen kämpfen. Der Kreisoberligist kann in dieser Woche wegen Turnieren in Ersen und Carlsdorf nicht im Pokal antreten. Die Immenhäuser wollen sich bis spätestens Donnerstagmittag mit dem Gruppenligisten auf einen Spieltermin einigen. Laut Siggi Exner beabsichtige man die Partie am Dienstag, 26. Juli, auszutragen. Dann habe seine Mannschaft noch ausreichend Zeit, sich bis zum Serienbeginn zu erholen. „Wir wollen ausgeruht in die Saison starten“, erklärt der TSV-Fußballchef.

Fest steht indes, dass die beiden Halbfinale mit Blick auf die letztgenannte Begegnung neu terminiert werden müssen. Beide Spiele sollten eigentlich Mitte kommender Woche ausgetragen werden.

Hessenpokal am Sonntag

Verlegt wurde das Spiel im Hessenpokal auf Regionalebene zwischen dem SSV Sand und dem höherklassigen FSC Lohfelden.

Es findet nicht wie zunächst vorgesehen am Dienstag, 28. Juni, sondern schon am Sonntag, 26. Juli, auf der Sander Höhe statt. (hjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.