Pokal: Zweites Halbfinale am Distelberg

TuSpo Grebenstein heute klarer Favorit in Balhorn

+
Kampf um den Ball: Vor gut zwei Jahren trafen Grebenstein, rechts Hannes Drube, un Balhorn, hier der heute fehlende Marius Most in der Gruppenliga aufeiander. Heute kämpfen beide Teams um den Einzug ins Finale des Kreispokals.

Balhorn/Grebenstein. Der Endspiel-Gegner von Calden/Meimbressen wird m heutigen Karsamstag, ab 16 Uhr, am Balhorner Distelberg ermittelt. Dort erwartet im Halbfinale des Krombacher Kreispokals der Tabellenzweite der Fußball-Kreisoberliga, der SV Balhorn den Tabellenzweiten der Gruppenliga, den TuSpo Grebenstein.

Balhorns Vorstandsmitglied André Franke: „In diesem Duell David gegen Goliath sind wir klarer Außenseiter. Doch wenn wir schon bis ins Halbfinale gekommen sind, dann ist der Wunsch ja auch berechtigt, das Finale zu erreichen.“ Da will auch der TuSpo hin, der vergangenes Jahr schon im Achtelfinale gegen Zierenberg ausschied.

Diesmal soll es bis ins Endspiel gehen. Der TuSpo hat seine Stärken in der Offensive. Manuel Frey (18), Leon Ungewickel (12) und Karim Belarbi (7) haben zusammen schon öfters getroffen als Balhorn (35) insgesamt. Dennoch sieht André Franke auch einen Pluspunkt für sein Team: Den relativ kleinen Distelbergplatz. „Wenn wir es schaffen, die Räume eng zu machen und die Grebensteiner damit nicht ins Spiel kommen lassen, traue ich uns durchaus eine Überraschung zu.“

Franke macht aber auch kein Hehl daraus, dass der Balhorner Fokus auf dem Ligageschäft und hier ein Mitspracherecht im Aufstiegsrennen liegt. Bis auf zwei Ausnahmen hat SVB-Trainer Christopher Kurz vermutlich alle Mann an Bord. Urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stehen Marius Most und Dennis Crede. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.