Vor Pokalspiel des SG Altenhasungen -Lippert: „Wir wollen Balhorn besiegen“

Mit Altenhasungen im Pokal gefordert: Stürmer Mario Plutz.

Als A-Liga-Aufsteiger automatisch in der Außenseiterrolle? Davon will Steven Lippert, Trainer der SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha vor dem Bitburger Kreispokal-Duell mit dem SV Balhorn nichts wissen.

„Wir wollen die Distelberger besiegen und in die nächste Runde einziehen“, zeigt sich Lippert kämpferisch und selbstbewusst zugleich. „Wir sind gut drauf und positiv gestimmt“, sagt der SG-Coach, der sich sicher ist, dass seine Mannschaft mithalten kann. „Wir müssen hinten sicher stehen und vorne unsere Chancen nutzen. Dann sollte es eigentlich mit einem Sieg klappen.“ Einer, der gewöhnlich seine Chancen nutzt, ist Mario Plutz. Der Stürmer schoss in der abgelaufenen Saison 46 Tore. Aber auch die beiden anderen Offensivkräfte Robert Walter und Toni Schubert sollen für viel Wirbel sorgen und die Balhorner Abwehr ordentlich beschäftigen.

Lippert setzt im Bemühen ums Weiterkommen auch auf schwere Beine des Gegners. Balhorn ist nämlich gleich zweimal binnen 24 Stunden gefordert. Neben dem Pokalspiel in Istha, das am Mittwoch um 19 Uhr angepfiffen wird, ist der Kreisoberligist am Dienstag anlässlich seines 100-jährigen Vereinsjubiläums gegen den Hessenligisten KSV Hessen Kassel im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.