Verbandsligist SV Weidenhausen heute zu Gast

Werratal im Pokal nur Außenseiter

Ball im Blick: Niklas André Mora von der SG Werratal. Foto: eki

Witzenhausen. Kreisoberligist SV Reichensachsen hat als erste Mannschaft das Halbfinale im Fußball-Kreispokal kampflos erreicht. Gegner SC Roßbach aus der Kreisliga A sagte die für heute geplante Begegnung mangels Spielern ab.

Krasser Außenseiter ist die SG Werratal heute im Viertelfinal-Heimspiel gegen den zwei Klassen höher beheimateten Verbandsligisten SV Weidenhausen.

SG Werratal - Weidenhausen (Heute, 18.30 Uhr). Natürlich haben SG-Trainer Dieter Berg und seine Mannschaft großen Respekt vor dem starken Verbandsligisten. „Wir wollen die Räume für den Gegner eng halten und mit unseren Innenverteidigern Steffen Lepper und Andreas Schad auch Weidenhausens Torjäger Sören Gonnermann nicht aus den Augen lassen“, so Berg. Allerdings fehlen den Gastgebern heute mit Bernhardt, Lange, Goldmann, Rode und Morth gleich fünf Spieler. Allerdings haben Cupspiele ihre eigenen Gesetze, das weiß auch Dieter Berg. Noch gern denkt er an das Pokalfinale gegen Weidenhausen vor neun Jahren zurück. Als Trainer des VfB Witzenhausen siegte er 2006 mit seiner Elf sensationell mit 2:1 gegen den großen Favoriten vom Chattenloh. Beide Treffer für den Sieger erzielte seinerzeit Andreas Kuntze.

Roßbach - Reichensachsen. Am Mittwoch unterrichteten die Gastgeber ihren Gegner darüber, dass sie aufgrund mehrerer verletzter und beruflich unabkömmlicher Spieler auf die Austragung dieser Pokalbegegnung verzichten. Der SV Reichensachsen steht damit im Halbfinale. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.