Zwangspausen beim 1:3

Kreispokal: Unwetter sorgt für Unterbrechungen in Holzhausen

Hielt, was zu halten war: Jarek Chrupek, Spielertrainer des TSV Holzhausen, stand im Pokalspiel im Tor. Foto:  Hofmeister

Holzhausen/Carlsdorf. Zwei Zwangspausen, eine Verlängerung und vier Tore. Am Ende reichte es für den TSV Holzhausen nicht. Der A-Ligist scheiterte in der Zwischenrunde des Krombacher Fußball-Kreispokalwettbewerbs mit einem 1:3 (1:1/1:1) nach 120 Minuten am Gruppenligisten SG Schauenburg.

Die Partie musste gleich zweimal unterbrochen werden. In der 38. Minute unterbrach Schiedsrichter Andreas Rölke beim Stand von 1:1 die Begegnung aufgrund eines starken Gewitters. Vor allem die Blitze sorgten bei den Akteuren und Zuschauern für Gefahr. Auch in der 65. Minute schickte der Unparteiische aus Kassel die Spieler beider Teams in die Kabine. Erneut machte ein Gewitter eine Zwangspause unumgänglich.

Frühe Führung

Daniel Schneider hatte den Gast in Führung geschossen (6.). Kurz vor der ersten Spielunterbrechung war Holzhausens Daniel Steinbock erfolgreich. Nach der Unterbrechung wirkten die Gäste unkonzentriert und ließen viele Torchancen der Heimmannschaft zu. In der 63. Spielminute sorgte ein Lattenschuss von Dennis Kellner von der SG noch einmal für Aufregung. Es blieb jedoch bis Ende der regulären Spielzeit beim 1:1. Das sehr ausgeglichene Spiel musste daher in die Verlängerung gehen. Daran war TSV-Spielertrainer Jarek Chrupek, der als Torhüter einsprang, nicht ganz unbeteiligt. Er leistete mehrere Glanzparaden. Vor allem bei einem Schuss aus 20 Metern Entfernung von Tim Lang fiel sein Einsatz auf. In der Verlängerung traf Schauenburgs Sebastian Opl gleich zweimal. Die Tore fielen in der 98. und 118. Minute. Die Heimmannschaft hatte in der 92. Minute durch Lukas Becker die Chance auf die Führung. Der Mittelfeldspieler schoss aber am leeren Tor vorbei.

In der zweiten Partie der Zwischenrunde zwischen dem TSV Carlsdorf und der SG Hombressen/Udenhausen war nach 20 Minuten Schluss. Schiedsrichter Daniel Losinski (Calden/Meimbressen) schickte auch hier die Spieler beider Mannschaften wegen Blitz, Donner und Starkregen in die Kabinen.

Als nach 40 Minuten Wartezeit sich die Wetterlage nicht gebessert hatte, pfiff der Unparteiische das Spiel auf dem Waldsportplatz nicht mehr an.

Wiedersehen am Freitag

Beide Mannschaften einigten sich schnell auf einen Nachholtermin. Am Freitag, 19 Uhr, stehen sie sich erneut gegenüber.

Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.