FC Inter Hofgeismar unterliegt SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha 0:2

Zwei Tore nach Freistößen

+
Störversuch: Der Hofgeismarer Rauf Yildiz attackiert SG-Neuzugang Mari Vito. Hinten Dennis Seremet.

Hofgeismar. Der FC Inter Hofgeismar hat sein erstes Pflichtspiel verloren und ist somit aus dem Fußball-Kreispokalwettbewerb ausgeschieden. Der neu gegründete Verein hatte auf dem Jahnsportplatz in Hofgeismar gegen die drei Klassen höher spielende SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha mit 0:2 das Nachsehen.

Beide Tore fielen in der ersten Halbzeit. Inter-Trainer Thorsten Mander, seit einer Woche im Amt, war mit dem Ergebnis und Leistung seiner Mannschaft rundum zufrieden. „Wir wollten nicht sang- und klanglos untergehen. Das ist uns gelungen“, gab er unmittelbar nach Spielende zu Protokoll. „Wir haben lange gut mitgehalten.“

Die Gäste benötigten zwei Standardsituatioen, um in die nächste Runde einzuziehen. Die Treffer fielen jeweils nach Freistößen. „Nach den ruhenden Bällen waren wir nicht aufmerksam genug“, ärgerte sich Mander. „Die Freistöße haben uns das Genick gebrochen.“

Tore kurz vor der Pause

Alpay Serinoglu (42.) mit einem Kopfballtor und Ali Harb (45.) aus Gewühl heraus waren für den Kreisoberligisten erfolgreich. Die beste Chance für den Außenseiter in einer fairen Partie hatte Emre Öztürk. Er schoss den Ball in der 69. Minute an den Pfosten. Während Mander seinen Spielern nach dem Abpfiff auf die Schultern klopfte und zuversichtlich in Richtung C-Liga-Saison blickt, war sein Gegenüber Marc Leise wenig erfreut vom Auftritt seiner Elf. „Ich hatte mir von meiner Mannschaft trotz einer harten Trainingseinheit am Vortag mehr Spielfreude gewünscht. „Wir haben zu behäbig agiert.“ (zhj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.