Fußball: Sparda-Bank-Kreispokal Teil eins: FC Bollert gewinnt standesgemäß mit 4:1 in Markoldendorf

Auetal mit Riesenglück bei Inter Amed

Kampf um den Ball im Liegen: Bühles Kai Ilsemann (links) und Höckelheims Mohammed Omairat sind gemeinsam ins Straucheln gekommen und versuchen nun, sich den Ball zu sichern. Foto: osx

Northeim. Erst in der Nachspielzeit rettete sich der FC Auetal in der ersten Runde des Sparda-Bank-Kreispokal der Fußballer zu einem 2:1-Sieg bei Inter Amed Northeim.

SG Schoningen/Bollensen II - SSV Nörten-Hardenberg II n.E. 6:4 (2:2,1:2). Weil beide Teams vergeblich auf den entscheidenden Treffer drängten, ging es ins Elfmeterschießen. Hier hatte die Gastgeberelf das Glück auf seiner Seite. Während Hornig, S. Borchert, Sascha Johanning und Düvel für die SG trafen, war für den SSV nur Lässig und Gündogdu erfolgreich. Marek und Dyllong (Pfosten) scheiterten dagegen.- Tore: 0:1 Marek (26.), 1:1 Saschas Johanning (28.), 1:2 Koch (45.), 2:2 Hornig (54.).

Bühler SV - SV Höckelheim 3:4 (2:3). Allein mit dem Resultat darf Kreisligist Höckelheim zufrieden sein. Das Weiterkommen im Pokal kostete mit der Verletzung von Fritzsche (60.), der in die Klinik gebracht werden musste, einen hohen Preis. Die klassenniederen Gastgeber schlugen sich überaus achtbar und hielten die Partie bis zum Schluss offen. Bes. Vork.: Rot für I. Chakimov (Höckelheim 90.+4) wegen Revanchefoul. - Tore: 0:1 I. Chakimov (5.), 1:1 K. Ilsemann (18.), 1:2 Rother (25.), 2:2 Hondl (31.), 2:3 I. Chakimov (43.), 2:4 Moschanin (62.), 3:4 Risting (88.).

Vardeilser SV - SVG Einbeck 2:4 (1:2). Der Vergleich zweier Favoritenteams der Staffel 2 verlief weitgehend ausgeglichen. Trotz ihres großen Einsatzwillens konnten die Vardeilser ihre Abschlussschwäche nicht wettmachen. Ein Doppelschlag der Einbecker innerhalb von zwei Minuten brachte die Entscheidung. - Tore: 1:0 St. Diekmann (7.), 1:1/1:2 Ayar (10./42.), 2:2 Hasselmann (46.), 2:3 Hitaj (58.), 2:4 Akinci (60./FE).

TSV Lüthorst - FC Kreiensen/Greene 1:6 (1:4). Trotz des klaren Rückstands steckten die Platzherren nie auf. In den letzten Minuten hatte der TSV Pech bei zwei Lattenschüssen. - Tore: 0:1 Ritter (5.), 0:2 Opitz (12.), 1:2 Ermuth (15.), 1:3 Sue (20.), 1:4 Seehagen (44.), 1:5 Schonlau (81.), 1:56 Seehagen (86.).

TSV Hilwartshausen - FC Sülbeck/Immensen 3:2 (0:2). Obwohl die Hilwartshäuser das Spiel dominierten, gelang dem Gast nach einem Abwehrfehler des TSV die Führung. Doch die Hausherren korrigierten die Angelegenheit aber eindrucksvoll. - Tore: 0:1 Warnecke (5.), 0:2 Klein (13.), 1:2 Mönckemeyer (59.), 2:2 Hesse (72.), 3:2 P. Helmker (81./HE).

Inter Amed Northeim - FC Auetal 1:2 (1:0). In der Nachspielzeit riss Auetal Inter Amed den greifbar nahen Sieg aus den Händen. - Tore: 1:0 T. Akcam (17.), 1:1 Bock (89.), 1:2 NBackmann (90.+4).

SG Mackensen/Hunnesrück - SG Schönhagen/Sohlingen 1:4 (1:1). Im ersten Durchgang hatten die Platzherren die besseren Tormöglichkeiten. - Tore: 0:1 Maas (29.), 1:1 Heise (32.), 1:2 Bunke (/57.), 1:3 /1:4 Mass (76./86.).

MTV Markoldendorf - FC Bollert 1:4 (1:1). Der FC Bollert erledigte die Pokalaufgabe pflichtgemäß. - Tore: 1:0 (25.), 1:1 Wichmann (30./FE), 1:2/1:3 T. Stülzebach (32./47.), 1.:4 Wichmann (90.). (osx/eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.