Altherren-Fußball: Endspiel Samstag in Edesheim / Sülbeck/Immensen trifft auf den Vardeilser SV

Bergbräu-Cup: Wer holt den Pokal?

Northeim. In Edesheim findet am Samstag das Endspiel um den Bergbräu-Cup, den Pokalwettbewerb der Altherren-Fußballer, statt. Auf der dortigen Sportanlage stehen sich ab 16 Uhr der FC Sülbeck/Immensen und der Vardeilser SV gegenüber.

Die Sülbecker, die die reguläre Saison in der Kreisliga auf dem dritten Platz beendeten, starten als Favorit in das Endspiel. Vor allem deshalb, weil die Vardeilser eine Klasse tiefer in der Kreisklasse um Punkte kämpften und in der abgelaufenen Saison den vierten Platz belegten.

Auf dem Weg ins Endspiel haben die Sülbecker die FSG Leinetal (3:1), den FC Ahlshausen/Opperhausen (3:0) und die SG Markoldendorf/Elfas (8:7 nach Elfmeterschießen) bezwungen. Der Vardeilser SV nahm die Hürden TSV Edemissen, SV Höckelheim (6:5 nach Elfmeterschießen) und zuletzt die SG Harriehausen/Gandersheim (5:2).

Achtermann-Abschied

Auch für Spielleiter Uwe Achtermann hat das Endspiel eine ganz besondere Bedeutung – gleich in zweierlei Hinsicht. Erstmals ist es Achtermann gelungen, das Finale im nahen Umfeld der teilnehmenden Vereine zu veranstalten. In den vergangenen Jahren hatte der Namenssponsor stets auf einen Austragungsort in der Region Uslar bestanden. Zudem wird Achtermann letztmals als Spielleiter der Altherren aktiv sein. Nach 24 Jahren Betreuung der „Oldies“ übernimmt er andere Aufgaben im Spielausschuss des Fußballkreises. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.