Bezirkspokal: Nörten tanzt auf zwei Hochzeiten

Northeim. Während der FC Sülbeck/I. per Freilos im Fußball-Bezirkspokal die Runde der letzten 16 bereits erreicht hat, müssen der SSV Nörten-H. und die SVG Einbeck in dieser Woche um einen Platz in diesem Feld kämpfen.

SSV Nörten-H. - TSV Landolfshausen (Mi. 18.30 Uhr). Mit der SG Lenglern hatte der SSV am Sonntag einen ernsthaften Prüfstein vor der Pokalaufgabe gegen den Landesligisten. „Die Punktrunde hat absolut Vorrang, aber der Pokalwettbewerb hat natürlich auch seinen Reiz“, weiß SSV-Trainer Jan Diederich aus seiner Zeit beim SV Bilshausen, mit dem er vor zwei Jahren das Endspiel gegen den BSV Ölper (0:2) erreichte. Der Coach weiß aber auch, dass der Tanz auf zwei Hochzeiten Kraft und Kondition erfordert. Derzeit strotzt sein Team allerdings vor Selbstvertrauen. „Wir wollen die Erwartungen aber nicht zu hoch schrauben“, relativiert er. Wo er noch Verbesserungbedarf sieht, ist die Chancenverwertung.

SVG Einbeck - Tuspo Petershütte (Do. 19 Uhr). Trainer Carsten Goebel hat in der Analyse des Sonntags-Spiels bei Sparta Göttingen seinen Kickern den Spiegel vorgehalten. „Eine starke halbe Stunde reicht nicht für die Bezirksliga. Das können wir viel besser.“ Für die 1:5-Niederlage in der Unistadt ist daher Wiedergutmachung angesagt. Aber Klassengefährte Petershütte ist ein Gegner mit einer starken Defensive, was am Sonntag auch Eintracht Northeim II trotz des 2:0-Sieges zu spüren bekam. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.