Der DSC gibt Gas und trifft fünf Mal

DSC Dransfeld vor drittem Sieg in Folge bei Samtgemeinde-Pokal

+
Dransfelds Dennis Schob bei einer Flanke in den Bührener Strafraum. 

Dransfeld. Durch einen 5:2-Sieg über die SG Bühren/Scheden haben die Kreisliga-Fußballer des DSC Dransfeld beste Aussichten, sich zum dritten Mal in Folge den Titel beim Turnier um den Pokal der Samtgemeinde Dransfeld zu sichern.

Der FC Niemetal ist nach dem 1:1-Unentschieden gegen den TSV Jühnde endgültig aus dem Rennen.

DSC Dransfeld – SG Bühren/Scheden 5:2 (2:0). Die erstmals unter ihrem neuen Trainer Michael Tappe nahezu in Bestbesetzung angetretenen Dransfelder bestimmten von Beginn an das Tempo und gingen nach einer knappen Viertelsunde durch einen unhaltbaren 23m-Hammer von Mario Peschke in Führung. Nachdem Sascha Fuchs zehn Minuten später einen Schuss von Dennis Schob noch artistisch abwehren konnte, erhöhte Maik Pein wenig später dann doch auf 2:0 (30.). Als Sebastian Mielenhausen gegen die sich tapfer wehrenden und durch Konter hin und wieder auch gefährlichen Bührener nach einer Stunde sogar auf 3:0 erhöhte, nutzte Michael Tappe die Gelegenheit, um gleich fünf Spieler auszuwechseln (in der Halbzeit hatte er schon zwei neue gebracht). Ahmed Salou (65.) und Justus Ilse (82.) schraubten das Ergebnis auf 5:0 hoch, bevor Philip Bertram (85.) und Stefan Kecker (89.) gegen die nun zu offen verteidigenden Hasenmelker noch zwei späte Ehrentreffer gelangen.

TSV Jühnde - FC Niemetal 1:1 (1:0). Beiden Teams merkte man an, dass sie nach ihren Auftaktniederlagen diesmal unbedingt gewinnen und so die Chance auf den Turniergewinn wahren wollten. In einer ausgeglichenen Partie brachte Thomas Held die Jühnder nach einer Viertelstunde in Führung. Die Niemetäler aber ließen sich nicht beirren und kamen nach dem Seitenwechsel durch Routinier Jörg Friedrich zum verdienten Ausgleich.

Die Jühnde Bastian Holweg (links) und Maurice Klemm (rechts) versuchen hier, den FCer Alexander Reichardt zu stoppen. 

Dem DSC reicht ein Remis

Vor den letzten beiden Spielen am Dienstag (SG Bühren/Scheden – TSV Jühnde, 18.30 Uhr) und am Donnerstag (DSC Dransfeld – FC Niemetal, 18.30 Uhr) ist die Lage so gut wie geklärt: Bühren braucht bei drei Zählern auf dem Konto (und 6:8 Toren) einen Kantersieg über Jühnde, um Dransfeld noch abzufangen. Dem DSC reicht bereits ein Punkt gegen den FC Niemetal um den Samtgemeindepokal zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.