Eintracht feiert Turniersieg in Goslar

Goslar. Die Oberliga-Fußballer von Eintracht Northeim haben am Sonntag das Hallenturnier um den Goslarer Sparkassen-Cup und damit auch die stolzen 1000 Euro Preisgeld gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft mit 2:0 gegen den Klassengefährten Lupo Martini Wolfsburg durch. Marc-André Strzalla und Patrick Gemende waren die Torschützen.

Gemende war es auch, der es überhaupt möglich machte, dass die Eintracht so weit kommen konnte. In der Endphase des Turniers waren seine Treffer die Lebensversicherung für die Northeimer. Im Halbfinale gegen Gastgeber Goslarer SC I war er Schütze des goldenen Tores. Auch im letzten Spiel der Finalrunde markierte er das entscheidende 1:0 gegen Fortuna Lebenstedt. Dieser Sieg war auch bitter nötig, um in die Vorschlussrunde einzuziehen. Nach dem 3:2 gegen Lengede (Tore: Nils Hillemann (2), Gemende) hatte der spätere Sieger nämlich den ersten Vergleich mit Lupo Martini mit 1:2 verloren (Tor: Hillemann).

Gestartet war die Eintracht mit einem 2:1 über TSKV Goslar in das Turnier (Tore: Hillemann, Strzalla). Es folgte ein 1:1 gegen Vienenburg, bei dem Marcel Braun den einen Punkt sicherte. Abschließend gab es in der Vorrunde ein 1:0 gegen Oker. Hier war Kai-Niklas Marx der Siegtorschütze. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.