SVG Göttingen siegt zum Auftakt des Sparkassen Cups

Elegant mit dem Außenrist: Göttingens Jan-Patric Ziegler (Mitte) zieht an Nörtens Dennis Zeibig (links) vorbei. SSV-Verteidiger Michael Horst sichert die rechte Seite nach hinten ab. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Was war das für eine Hitzeschlacht zum Auftakt des 10. Sparkasse Göttingen Cups! Die SVG Göttingen blieb dabei im ersten Match bei 36 Grad etwas cooler.

Und buchte vor 150 Zuschauern am Sandweg mit dem 3:1 (1:1) gegen Bezirksligist SSV Nörten den erhofften Erfolg zum Start. Trainer Knut Nolte wechselte dabei den Sieg ein, denn Yannik Freyberg sicherte dem Oberliga-Aufsteiger mit seinen beiden Treffern nach der Pause den ersten Dreier.

„25 Minuten haben wir aber ganz ordentlich gespielt“, befand SSV-Trainer Marko Grube. „Dann haben wir aber immer wieder nur lange Bälle auf einen Stürmer gespielt. Insgesamt muss bei uns noch die Abstimmung besser werden“, so der Nörtener nach dem erst zweiten Vorbereitungsspiel seines Teams.

Ziemlich ungewöhnlich dagegen die Reaktion von SVG-Coach Nolte nach diesem Sieg: „Sch...spiel! Ich hab’ so’n Hals, bin auf 180, platze gleich vor Wut! Auch trotz der Hitze verlange ich mehr Einsatz, mehr Laufbereitschaft. Das war einfach undiszipliniert.“ Starker Tobak vom Gewinner!

Dabei hatte Nolte doch das richtige Händchen, brachte zur zweiten Halbzeit Yannik Freyberg, der dann auch gleich zweimal zur Stelle war.

54. Minute: Stephan Kaul geht rechts durch, Nörten moniert abseits. Uneigennützig legt Kaul links rüber, wo Freyberg nur noch zum 2:1 einschieben muss.

74. Minute: Diesmal ist Freyberg links durch, zieht aus 15 Metern hart in die lange, rechte untere Ecke ab – 3:1, die Entscheidung. Die SVGer haben Nörten noch umgedreht. Danach hat Ali Ismail noch eine Doppelchance, scheitert aber an SSV-Keeper Hillemann.

In der ersten Hälfte aber hatte Nörten eigentlich den besseren Eindruck gemacht. Schon nach 13 Minuten brachte Lucas Duymelinck den SSV mit einem schönen Heber über SVG-Schlussmann Nagels in Front. SVG-Neuzugang Alex Burkhardt hatte nach 24 Minuten die beste Chance zum 1:1, das dann erst dem ebenfalls neu aus Northeim gekommenen Benny Zackenfels freistehend von links gelang (42.). SSV-Innenverteidiger Julian Keseling: „Das Ergebnis ist schon gerechtfertigt. Das Göttinger 1:1 fiel aber wie aus dem Nichts.“

Der Cup am Wochenende

Samstag, in Weende um 16 Uhr: SCW Göttingen - Sparta Göttingen; 18 Uhr: TSV Bremke - TSV Seulingen. Sonntag, am Rehbach um 16 Uhr: FC Grone - GW Hagenberg; 18 Uhr: SC Hainberg - TSV Groß Schneen. (gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.