Fußball

Göttingen 05 verpasst Pokalderby gegen Northeim

+
Aller Einsatz reichte nicht: 05-Juniorenspieler Simeon Dähling (links) nimmt im Bezirkspokalfinale den Ball vor Lengedes Marius Giesemann an. 

Göttingen – Fußball-Landesligist Göttingen 05 hat die große Chance verpasst, in der ersten Runde des NFV-Pokals möglicherweise in einem Südniedersachsenderby auf Oberligist Eintracht Northeim zu treffen. Nach der 4:6-Niederlage im Finale des Bezirkspokals zog Ligakonkurrent SV Lengede in diesen NFV-Pokal ein.

Verwundert rieben sich viele der 800 Zuschauer im Maschpark die Augen. Denn bei 05 lief Spielertrainer Gerbi Kaplan auf, der sich erst vor dreieinhalb Wochen einen Muskelfaserriss im Spiel gegen den SC Hainberg zugezogen hatte. Verwunderlich allerdings nicht, dass Kaplan nach 67 Minuten ausgewechselt werden musste. War es überzogener Ehrgeiz? Ob Kaplan auch in der kommenden Saison für die Schwarz-Gelben auflaufen wird, steht in den Sternen. Der 27-Jährige sucht eine Stelle als Berufsschullehrer – wohl aussichtslos, sie in Göttingen zu bekommen.

Ihre letzten Spiele für 05 bestritten Philipp Bruns, Grzegorz Podolczak und auch Torwart Nils Holzgrefe. Sie werden indes nicht die letzten sein, die den Landesligisten verlassen. Es wird einen radikalen personellen Umbruch geben. Gerüchte besagen, dass das Geld bei 05 für Spieler nicht mehr so locker sitzt. Daher nachvollziehbar, dass allein zehn eigene A-Junioren, die jetzt aufgrund ihres Alters in den Herrenbereich wechseln müssen, verpflichtet wurden.

SVG Göttingen

Keine Frage – die Schwarz-Weißen (mit 93 Treffern die Landesliga-Torfabrik) wollen in der kommenden Saison ein gewichtiges Wort im Kampf um die Meisterschaft mitreden. „Wenn man diese Saison mit dem dritten Platz abgeschlossen hat, glaubt einem doch keiner, wenn man als Ziel für die kommende Saison den Klassenerhalt ausgibt“, sagt denn auch SVG-Teammanager Thorsten Tunkel. Bis auf Lars Witschewatsch, Kevin Degenhardt und Alexander Burkhardt kann Trainer Dennis Erkner auf den in der Rückrunde so erfolgreichen Kader auch für 2019/20 zurückgreifen. Hinzu kam nach der Winterpause Yannick Broscheit vom SC Hainberg. Mit Patrick Hoffmann von Eintracht Northeim, Rolf-Henrick Ziegner vom SC Hainberg und den beiden Gronern Justin Taubert und Jonathan Schäfer wurden gezielt Spieler verpflichtet, die dazu beitragen können, das Ziel Meisterschaft erfolgreich anzugehen.  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.