Fußball-Bezirkspokal

Göttinger Derby in Weende, SSV Nörten erwartet "La/Seu"

+
Landesliga-Punktspiel in 2018/19: Der 05 Moritz Bartels (rechts) scheitert an Weendes Torwart Karim Ciirdaev. 05 gewann 2:0 und der SCW Göttingen stieg ab. 

In der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals kommt es am Mittwoch zum Stadtderby zwischen dem Landesliga-Absteiger SCW Göttingen und dem Landesligisten Göttingen 05. 

Landesligist TSV Landolfshausen/Seulingen trifft auf den Bezirksligisten SSV Nörten-Hardenberg. Auch Landesligist SC Hainberg muss reisen und ist Gast beim Bezirksligisten FC Sülbeck-Immensen.

SCW Göttingen - Göttingen 05 (18.30 Uhr). Die Weender hatten in der ersten Runde spielfrei. SCW-Trainer Lukas Eiffert geht diese Partie gegen die Schwarz-Gelben positiv an. „Wir wollen in die nächste Runde einziehen“, zeigt sich Eiffert selbstbewusst. Allerdings muss er auf Steffen Claassen verzichten, der sich im Punktspiel am vergangenen Samstag beim FC Grone wohl einen Knorpelschaden im Knie zugezogen hat. Spielberechtigt ist indes Neuzugang Philipp Rentke, der vom Frohnauer SC (Berlin) nach Weende wechselte. Dabei auch die Neuverpflichtung Tim Strüber, den Eiffert vom Nikolausberger SC mitgenommen hat. Möglich, dass auch Spielertrainer Alexander Krüger eingesetzt wird. Er ist aus dem Urlaub zurück.

Nach zwei Auswärtssiegen in der Landesliga können die 05er sicherlich mit breiter Brust in diese Begegnung gehen, zumal bis auf die Langzeitverletzten und Julian Washausen (Urlaub) alle Spieler zur Verfügung stehen. „Wir werden auch in dieses Spiel sehr konzentriert reingehen und versuchen, unsere im Training erarbeiteten Spielideen auch versuchen umzusetzen“, sagt 05-Vizepräsident und Spieler Daniel Washausen.

SSV Nörten-Hardenberg - TSV Landolfshausen/Seulingen (18.30 Uhr). Keinerlei Probleme hatte der TSV, mit einem deutlichen 4:0-Sieg beim Kreisklassisten FC Eisdorf in die zweite Runde einzuziehen. Weitaus schwieriger dürfte allerdings die Partie gegen den Bezirksligisten Nörten für das Team von Trainer Marko Wehr sein.

FC Sülbeck-Immensen - SC Hainberg (19 Uhr). Die personellen Probleme hören für Hainbergs Trainer Lukas Zekas nicht auf. Sein Bruder Tomas, ein weiterer Neuzugang beim SC, sah am Sonntag im Punktspiel in Isenbüttel die gelb-rote Karte und ist für dieses Pokalspiel gesperrt. Fehlen werden Kapitän Lukas Pampe aus beruflichen Gründen wie auch Stürmer Niklas Pfitzner, der ebenfalls arbeiten muss. Alex Kern ist zudem verletzt, fehlt also auch. „Sülbeck ist sicherlich personell besser aufgestellt und daher für mich auch Favorit“, sagt Zekas, dem lediglich 14 Spieler inklusive zwei Torhüter in Sülbeck zur Verfügung stehen.

. Das Spiel zwischen dem FC Grone und der SVG Göttingen wurde auf den kommenden Mittwoch (21. August, 18.30 Uhr) verlegt. Die Groner baten um die Verschiebung wegen Torwartproblemen.wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.