Sparkasse Göttingen Cup am Samstag: 2:0 des Aufsteigers im Duell der Landesligisten

FC Grone überrascht den TSV

Starker Einsatz: Landolfshausens Marius Stallfort (Mitte) kann im letzten Moment eine Flanke des Groners Luca Lehrke verhindern. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Bei den Samstagspielen des Sparkasse Göttingen Cup kam in der Sputniks Sportshop-Gruppe Landesliga-Aufsteiger FC Grone zu einem nicht unbedingt erwarteten 2:0-Sieg über den Ligakonkurrenten TSV Landolfshausen. In derselben Gruppe fertigte Bezirksliga-Aufsteiger Bovender SV den Kreisligisten Türkgücü Münden mit 6:2 ab.

FC Grone - TSV Landolfshausen 2:0 (1:0). Der Landesliga-Neuling bewies gegen Landolfshausen, dass er zweifellos optimistisch in die neue Saison gehen kann. Gleichwohl war TSV-Trainer Ingo Müller mit dem Auftritt seines Teams am Groner Rehbach nicht unzufrieden. „Wir haben relativ wenig zugelassen, uns fehlten aber im Angriff die zwingenden Aktionen“, so Müllers Fazit, der die Groner als „gute Truppe“ bezeichnete. Cup-Mitveranstalter Grone ging durch Linus Grund, der bei einer genauen Flanke von Richard Hehn nur noch den Fuß hinhalten musste, in der 26. Minute in Führung. Apropos Hehn: Der Ex-Northeimer zeigte im zentralen Mittelfeld eine ganz starke Leistung, die er kurz nach dem Wechsel mit dem 2:0 von der Strafraumgrenze aus ins untere Toreck krönte. „Richard ist laufstark und technisch gut, an ihm werden wir noch viel Freude haben“, lobte Grones Trainer Jozo Brinkwerth seinen Neuzugang, der allerdings auf den weiteren Neuzugang Kevin Degenhardt aufgrund einer Leistenverletzung verzichten musste. Brinkwerth freute auch, dass „wir zwei Tore gegen eine bekanntermaßen starke Landolfshäuser Defensive erzielt haben. Wir haben zudem gut dagegengehalten und super gekämpft, als meinem Team in den letzten 20 Minuten doch so ein wenig die Kräfte verließen“. - Tore: 1:0 Grund (26.), 2:0 Hehn (46.).

Türkgücü Münden - Bovender SV 2:6 (1:3). Die beiden Neuzugänge der Bovender, Helge Kaden und Laurens Kreißig hinterließen einen überzeugenden Eindruck und dürften sich zu erheblichen Verstärkungen entwickeln. Schon früh ging der BSV nach einem Kopfball von Dominic Reimann nach Flanke von Kaden mit 1:0 in Führung, die Gerbi Kaplan per Foulelfmeter auf 2:0 ausbaute, ehe Cem Polat der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Wiederum Kaplan und Reimann sorgten mit dem 4:1 für die Vorentscheidung. In der Schlussphase fiel Münden zusammen und kassierte und zwei Gegentreffer. - Tore: 0:1 Reimann (12.), 0:2 Kaplan (34./Foulelfmeter), 1:2 Polat (36.), 1:3 Kaplan (45.), 1:4 Reimann (67.), 2:4 Beytullah Özgen (77.), 2:5 Huisgen (85.), 2:6 Duhm (88.).

Freitag

RSV Göttingen 05 - Grün-Weiß Hagenberg 0:1 (0:1). In der Ruch-Gruppe wurde Bezirksligist Hagenberg gegen den Kreisligisten RSV Göttingen 05 seiner Favoritenrolle nur teilweise gerecht und gewann knapp mit 1.0. Allerdings spielten die Hagenberger fast 80 Minuten lang in Unterzahl, nachdem Florian Thamm bereits nach zwölf Minuten die gelb-rote Karte gesehen hatte. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielte Pascal Warpaul das goldene Tor für die Grün-Weißen. - Tor: 0:1 Warpaul (40.) - Gelb-Rote Karte: Thamm (Hagenberg/12.). (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.