Fußball: 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Landesligist TSV Landolfshausen

SC Hainberg im Halbfinale

+
Riesen-Torchance: Hainbergs Habat Onal (rechts) trifft den Ball nicht richtig, so dass TSV-Torwart Sven Wienecke halten kann. Landolfshausens Konrad Kniese (Mitte) kommt in dieser Szene zu spät.

Göttingen. Durch einen 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Fußball-Landesligist TSV Landofshausen ist Bezirksligist SC Hainberg als dritte Mannschaft ins Halbfinale des 11. Sparkasse Göttingen Cups eingezogen, das am Freitag am Groner Rehbach ausgetragen wird.

Dabei treffen die Hainberger um 17.30 Uhr auf Gastgeber und Mitveranstalter FC Grone.

Viel Redebedarf bestand bei den Verantwortlichen der drei Veranstalter und dem Hauptsponsor nach dem Wirrwarr um mehrere Viertelfinal-Partien, über das die Sparkasse Göttingen zumindest „not amused“ war. Vor allem die SVG dürfte gut beraten sein, ihr Vorhaben, mit der ersten Mannschaft mit dem „Cup“ und dem NFV-Pokal gleichzeitig auf zwei Hochzeiten tanzen zu wollen, zu überdenken.

Deutliches 6:1 des SCW

Am ersten Viertelfinalabend war der SCW Göttingen zu einem deutlichen 6:1 (6:1)-Sieg gegen den TSV Bremke/Ischenrode gekommen, der aufgrund des Termin-Wirrwarrs beim diesjährigen Sparkassen Cup nach seinem Montagspiels bereits am Dienstag erneut anzutreten hatte. Nachdem die erste Partie am Dienstagabend zwischen Grone gegen Hagenberg-Vertreter Türkgücü Münden nicht ausgetragen wurde und der Landesliga-Aufsteiger kampflos ins Halbfinale eingezogen war (ein Novum im elften Jahr des Cups!), dominierte der SCW das Match gegen Bremke eindeutig.

Das Spiel in Weende war bereits nach 17 Minuten entschieden. Denn zu diesem Zeitpunkt führte der Mitveranstalter dieses Cups bereits mit 5:0. Den Torreigen eröffnete Steffen Claassen bereits nach sechs Minuten. Nur zwei Minuten später und wiederum nur vier Minuten später erhöhte Moritz Kettler mit einem Doppelpack auf 3:0. Wiederum Claassen erzielte das 4:0 (14.) und drei Minuten später war Maikel König zum 5:0 erfolgreich Den Ehrentreffer für den Bremker Bezirksligisten erzielte Nikolas Krenzek per Foulelfmeter zum 1:5 (34.), ehe erneut König für den Schlusspunkt kurz vor der Pause sorgte (43.).

Gestern Abend gab es schon eine kleine Überraschung, als der SC Hainberg den TSV Landolfshausen aus dem Cup warf.

Ausgeglichene Partie

In der regulären Spielzeit war es eine ausgeglichene Partie mit wenigen Torchancen, die indes bis zum Ende der regulären Spielzeit spannend blieb. In der 53. Minute traf Hainbergs Kevin Schaffer nur den rechten Torpfosten, und in der 58. Minute landete das Leder nach einem Kopfball von Patrick Kraus an der Unterkante des Hainberger Querbalkens. - Elfmeterschießen: 1:0 Broscheit, 1:1 Meck, 2:1 Hille, Kraus verschießt, 3:1 Bettermann, 3:2 Duell, 4:2 Goran, 4:3 Gläse, 5:3 Schaffer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.