SG Rehbachtal erwartet Bergdörfer, Nörten muss ins Werratal

Heimisches Quintett startet am Sonntag im Bezirkspokal

+
Durch den Erfolg im Finale gegen Auetal , hier der Jubel nach dem Siegtreffer in der Nachspielzeit, qualifizierte sich Kreisligist Rehbachtal für den Bezirkspokal. 

Northeim – Mit der ersten Runde im Bezirkspokal fällt am Wochenende der Startschuss in die neue Fußballsaison. Kreispokalsieger SG Rehbachtal misst sich mit Bezirksligameister Bergdörfer, Kreismeister Dassel hat Landesligist Hainberg zu Gast. Auswärts spielen Nörten-Hardenberg (Werratal), Denkershausen (Bilshausen) und Sülbeck/Immensen (Bovenden).

SG Rehbachtal - SG Bergdörfer (So. 15 Uhr in Volpriehausen). Während sich die SG Rehbachtal für die knapp verpasste Meisterschaft mit dem Pokalsieg revanchierte, blieb den Bergdörfer Kickern (als Meister) wegen fehlender Jugendspieler - trotz der Inanspruchnahme aller möglicher Sportgerichtsinstanzen - der Aufstieg in die Landesliga verwehrt. Damit ist für beide Teams ein neuer Anlauf das große Ziel.

„Wir wollen uns als Außenseiter gut präsentieren und vielleicht für eine Überraschung sorgen. In erster Linie geht es aber darum, unser Team weiter zu formen, damit wir gut auf die neue Serie vorbereitet sind“, sagt Patric Schulze, Kapitän der Rehbachtaler und zugleich Siegtorschütze im Pokalfinale.

SV Bilshausen - SG Denkershausen (So. 15 Uhr). Auf welchem Leistungsstand sich die SG befindet, kann das Team des Trainerduos Robin Bilbeber/Marcel Braun in Bilshausen zeigen. „Hinter uns liegen kräftezehrende Wochen, in denen die Spieler hervorragend mitgezogen haben“, lobt Braun den Einsatz des gesamten Kaders. Allerdings war dabei nicht zu vermeiden, dass das Einüben einiger taktischer Varianten ein wenig auf der Strecke blieb, da diverse Jungs berufs- und urlaubsbedingt fehlten. Für Robin Bilbeber geht es in Bilshausen an seine einstige Wirkungsstätte, wo mit Knut Nolte (ehemals SVG Göttingen, Eintracht Northeim) ein neuer Trainer das Sagen hat.

SG Werratal - SSV Nörten-Hardenberg (So. 15 Uhr). Obwohl SSV-Trainer Jan Diederich in der Vorbereitung nicht alle Akteure zur Verfügung standen, sind die Nörtener beim Sparkasse-Göttingen-Cup aussichtsreich im Rennen. „Das sah bisher schon ganz gut aus“, stellte Teammanager Detlef Ott fest. Auch die Pokalhürde bei den wieder aufgestiegenen Werratalern sollte zu nehmen sein. Allerdings ohne das Sturmduo Nils Hillemann/Lucas Duymelinck. Hillemann fehlt urlaubsbedingt, Duymelinck wird wegen einer Oberschenkelzerrung vorerst ausfallen. Den letzten Vergleich gegen den Aufsteiger gewann der SSV mit 8:0.

Bovender SV - FC Sülbeck/Immensen (So. 15 Uhr). Dass der FC seine Vorbereitungsspiele alle gewann, will Trainer Markus Schnepel nicht überbewerten. „Für mich ist die Trainingsarbeit viel wichtiger. Und da waren wir in den vergangenen Wochen sehr fleißig. Die Mannschaft ist körperlich fit.“ Das dürfte in Bovenden auch nötig sein, wo eine mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte neuformierte Mannschaft wartet.

SG Dassel/S. - SC Hainberg (So. 15 Uhr, Sievershausen). Mit dem Gastspiel des Landesligisten beginnt für die SG der Ernst und zugleich das Abenteuer auf Bezirksebene. „Wir sind klarer Außenseiter und sehen das Spiel in erster Linie als Test unter Wettkampfbedingungen. Wir wollen uns aber so gut wie möglich verkaufen, wobei ein Ausscheiden natürlich keine Schande wäre“, sagt SG-Fachwart Julian Hein.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.