Zwölf Teams kämpfen an der Burgbreite um den Sieg beim Hallenturnier

In Moringen geht es von Freitag bis Sonntag um den Weper-Cup

+
Titelverteidiger beim Weper-Cup ist die SG Denkershausen, die vor einem Jahr dank der mehr erzielten Treffer den SV Moringen I auf Platz zwei verwies. 

Moringen – Es ist längst Tradition, dass am letzten Wochenende des Jahres in der Moringer Sporthalle an der Burgbreite der Fußball rollt. Mittlerweile lädt der SV Moringen zum 28. Turnier um den Weper-Cup ein, in dessen Rahmenprogramm weitere Turniere stattfinden.

Höhepunkt ist die Herrenkonkurrenz, in der zwölf Mannschaften in zwei Vorrundengruppen starten. Los geht es Freitag, 27. Dezember, um 18 Uhr mit Gruppe A. Die 1. Mannschaft des Veranstalters misst sich dann mit der SVG Einbeck, dem FC Auetal, dem FC Sülbeck/I., der FSG Hils/Selter und dem Bovender SV II. Die Fortsetzung folgt mit Gruppe B am Samstag, 28. Dezember, ab 18 Uhr, wenn der SV Moringen II auf seine Rolle als Favoritenschreck gegen den SSV Nörten-Hardenberg, den SV Höckelheim, die SG Hollenstedt/S., die SG Denkershausen/L. und die SSG Bishausen setzt.

Die besten Drei aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die Endrunde am Sonntag, 29. Dezember (18 Uhr), in der im Modus jeder gegen jeden der Gewinner gekürt wird.

Der Turniersieger bei den Frauen wird am Montag, 30. Dezember, ab 19 Uhr ermittelt. Dann spielen acht Teams die Teilnehmer für die Final- und Platzierungspartien aus. Das Endspiel soll gegen 22 Uhr angepfiffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.