Erste Bezirkspokalrunde

Nach Nebenschauplätzen: Kann Göttingen 05 auch noch Fußball?

+
Erster Pflichtspieleinsatz der TSV Landolfshausens/Seulingen: Tomislav Relota (Zweiter von rechts) setzt sich beim Sparkassen Cup gegen zwei Nörtener durch. 

Göttingen. Mit zwei Spielen in Südniedersachsen wird am Mittwoch die erste Runde im Fußball-Bezirkspokal abgeschlossen. Beide Partien beginnen um 19 Uhr.

Göttingen 05 - TSV Landolfshausen/Seulingen. Für die 05er und Landolfshausen/Seulingen ist es das erste Pflichtspiel der neuen Saison, die für sie am kommenden Sonntag mit dem ersten Punktspiel startet. Interessant: Liefert 05 jetzt endlich auch mal sportliche Schlagzeilen? Erst wollte man SVG-Team-Manager Thorsten Tunkel als Landesliga-Staffelleiter verhindern, dann teilte man mit, dass Holger Koch als Betreiber des Internet-Portals „goekick“ wegen angeblich zu kritischer Berichterstattung im Maschpark unerwünscht sei und schließlich kochte die weiter aktuelle Story um (angebliche) Abwerbung von Jugendfußballern hoch. Zeit, dass sich bei 05 wieder um Fußball gekümmert wird.

Allerdings gibt’s auch personelle Probleme: Patric Förtsch zog sich im Training einen Innenbandriss zu und auch die Neuzugänge Lukas Hillebrecht (Leiste, aus Bremke) und Patrick Sieghan (Zerrung, aus Sülbeck) fehlen. „Wir wollen uns vernünftig präsentieren“, sagt Spielertrainer Gerbi Kaplan. Mal sehen, wie weit wir sind.“ Von den bisher vier Testspielen konnten die Schwarz-gelben nur eins gewinnen. Dazu gab es ein Unentschieden und zwei Niederlagen, die letzte davon am vergangenen Wochenende gegen Wacker Nordhausen II. Die Thüringer siegten mit 2:1.

„Weil es gleich ein Derby ist, wollen wir erst recht gewinnen“, sagt „La/Seu“-Trainer Michael Kreter. „Wir kriegen eine schlagkräftige Truppe zusammen, auch wenn noch einige Spieler fraglich sind.“ Noch lieber als ein Weiterkommen im Pokal wären Kreter jedoch drei Punkte am kommenden Sonntag beim Landesliga-Punktspielstart bei Aufsteiger Reislingen/Neuhaus in Wolfsburg.

TuSpo Petershütte - SC Hainberg. Auch für den besten Göttinger Landesligaklub der vergangenen Saison ist die Partie auf dem kleinen Platz in Osterode-Lasfelde das erste Pflichstpiel – und auch die Premiere für den neuen Trainer und Dennis Erkner-Nachfolger Oliver Hille. „Wir hatten eine ordentliche Vorbereitung, aber sie wird auch jetzt zu Beginn der neuen Serie noch weitergehen. Hohe Belastungen im Training vermeiden wir zurzeit.“ Bei TuSpo muss Hille auf Pfitzner, Kern, Ravindran (neu aus Weende), Bettermann und Trappmann verzichten, die wegen Urlaub und Verletzungen nicht zur Verfügung stehen. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.