Fußball-Bezirkspokal: SSV siegt bei SG Werratal

Nörten bestätigt tolle Frühform

Ausrufezeichen! Sülbeck/Immensen um Patrick Sieghan (rechts) warf am Sonntag Landesligist Hainberg aus dem Pokal. Foto: osx

Northeim. Alle Achtung SSV Nörten-Hardenberg! Mit einem in dieser Form nicht unbedingt erwarteten 4:0 bei der SG Werratal haben die Schwarz-Gelben am Freitag souverän die Hürde in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals genommen. Weiter dabei bleibt auch der FC Sülbeck/Immensen, der den Landesliga-Aufsteiger SC Hainberg mit 1:0 ausschaltete. Die SVG Einbeck siegte bei Sparta Göttingen mit 10:9 im Elfmeterschießen.

SG Werratal - SSV Nörten-Hardenberg 0:4 (0:3). Die Platzverhältnisse in Lippoldshausen bereiteten den Nörtenern mehr Schwierigkeiten als die Gastgeber, die am Vorsonntag noch den Landesligist SCW Göttingen in der ersten Runde dieses Wettbewerbes mit 5:0 bezwungen hatten. Bereits bis zur Pause hatte der SSV mit drei Treffern klare Verhältnisse geschaffen, wobei Timo Friedrichs sogar aus der eigenen Hälfte ins gegnerische Tor traf. „Wir konnten noch einige Kräfte sparen für das Finale im Sparkassen-Cup am Sonntag gegen Weende“, sagte Trainer Jan Diederich. - Tore: 0:1 Armbrecht (19.), 0:2 Pomper (34.), 0:3 Friedrichs (40.), 0:4 Armbrecht (48.).

FC Sülbeck/Immensen - SC Hainberg 1:0 (0:0). Die personellen Voraussetzungen beim FC waren alles andere als optimal, denn mit Breitenstein, Heisig, Florian Papenberg, Fredrik Papenberg, Pach und Niesmann fehlten wichtige Kräfte. Dennoch gelang der nächste Pokalcoup. Der klassenhöhere Gast hatte zwar mehr Ballbesitz, blieb aber gegen die von Florian Hartmann gut organisierte Deckung ohne zwingende Torchance. Dagegen trafen die Sülbecker durch einen haltbaren Schuss von Kraus (69.) zum umjubelten Siegtreffer.

Sparta Göttingen - SVG Einbeck 9:10 n. Elfm. (2:2/1:0). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gerieten die Einbecker in Rückstand und kassierten wenige Minuten nach Wiederbeginn sogar den zweiten Gegentreffer. Doch die SVG-Elf steckte nicht auf und erzwang noch den Ausgleich und damit das Elfmeterschießen, in dem die Blau-Gelben acht sichere Schützen hatten. - Tore: 1:0 Murati (45.+2). 2:0 Akcay (53.), 2:1 H. Ghazi (61.), 2:2 Strzalla (87.). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.