3:4 in Sudheim nach Elfmeterschießen

Pokal-Dämpfer für Tuspo Gimte

Sudheim. Dass der Pokalwettbewerb immer wieder seine eigenen Gesetze schreibt, mussten am Sonntag die Fußballer des TuSpo Weser Gimte schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. In der ersten Bezirkspokalrunde kam der klar favorisierte Bezirksliga-Vizemeister bei Aufsteiger TSV Sudheim in der regulären Spielzeit über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden nicht hinaus und musste sich im entscheidenden Elfmeterschießen sogar mit 2:3 geschlagen geben.

„Wir waren den Sudheimern spielerisch über 90 Minuten klar überlegen, haben aber die Tore nicht gemacht“, haderte Trainer Matthias Weise mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft. Lediglich ein Kopfballtor durch Routinier Andreas Kilian, der nach langer Verletzungspause im zweiten Durchgang eingewechselt wurde und somit sein Pflichtspiel-Comeback feierte, sei insgesamt einfach zu wenig gewesen. Als dann Tobias Schreer auch noch kurz vor Schluss einen Gegenspieler im eigenen Strafraum foulte und Ibrahim Sleiman den fälligen Strafstoß sicher verwandelte, nahm das Schicksal seinen Lauf. Im entscheidenden Elfmeterschießen nämlich scheiterten mit Dominik Franke, Daniel Hartje und Ervin Glogic drei ansonsten sichere Schützen an TSV-Schlussmann Timo Lesch. Zwar parierte auf Gimter Seite auch Maximilian Zunker zwei Strafstöße, doch das änderte nichts am überraschenden Erstrunden-Aus der Weise-Elf.

TuSpo Weser Gimte: Hartje (88. Zunker) – Osmanko, Köhler (53. Kilian), Schreer, Wedel – Behrens, Glogic, Franke, Despotovic – Pietri, Scharfen (74. Quentin). Tore: 0:1 Kilian (57.), 1:1 Sleiman (86.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.