Fußball: 3:5-Niederlage gegen RSV Göttingen 05

SVG mit der Reserve, Mittas verpflichtet

Neuzugang: Der Grieche Georgios Mittas (li.), hier gegen den Bremker Michel Klank, ist ab sofort für die SVG spielberechtigt. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. In der Ruch-Gruppe des Sparkasse Göttingen Cup ist nach der 3:5- (1:2)-Niederlage der SVG Göttingen gegen den RSV Göttingen 05 noch alles offen, wer ins Viertelfinale einzieht. Die rund 100 Zuschauer am Sandweg fühlten sich indes betrogen, da die SVG es vorzog, bis auf Torwart Lukas Billhardt und Stürmer Stephan Kaul mit der kompletten Kreisliga-Mannschaft aufzulaufen, da das Oberliga-Team am Samstag im NFV-Pokal beim Ligakonkurrenten Eintracht Northeim antreten muss.

So hatte der Kreisliga-Konkurrent und Stadtrivale RSV 05 wenig Mühe, gegen eine in der erst in Entstehung werdenden SVG II zu siegen. - Tore: 1:0 Roy (12.), 1:1 Müller (16.), 1:2 Sitte (38.), 1:3, 1:4 Müller (51./59), 2:4 Kaul (76./FE), 2:5 Müller (80.), 3:5 Paroglou.

Unterdessen haben die SVGer den Griechen Georgios Mittas unter Vertrag genommen. Der 19-Jährige Allrounder, der in der vergangenen Saison noch beim BSV Rehden gespielt hat, hinterließ als bisheriger Gastspieler gegen Rothwesten, Baunatal und Bremke bei SVG-Trainer Knut Nolte einen nachhaltigen Eindruck. Mittas ist ab sofort für den Oberligisten spielberechtigt.

Heute macht der Cup eine Pause, ehe es morgen mit den Spielen des FC Grone gegen Türkgücü Münden (127.30 Uhr) und des TSV Landolfshausen gegen den Bovender SV (19.30) am Groner Rehbach weitergeht. (wg/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.