Fußball

Sparkasse Göttingen CUP: Eintracht Northeim startet gegen Bovenden

+
SSV-Trainer Jan Diedrich (rechts) startet mit seinem Team als Titelverteidiger in den Cup.

Erneut geht der Sparkasse Göttingen CUP, das größte Vorbereitungsturnier im Herrenfußball im Sommer 2020, an den Start!

Das Besondere dabei: Gemeinsam mit den Kooperations-Vereinen – der SVG Göttingen, dem SCW Göttingen, dem SC Hainberg, dem Bovender SV und dem FC Grone – sowie dem Namensgeber hat sich die Fest GmbH als Ausrichter in diesem Jahr wieder für einen Austragungsmodus „Für die Region“ entschieden.

Der Sparkasse Göttingen CUP kommt in die jeweiligen Stadien, auf den Sportplatz der Klubs, zu deren Fans und Zuschauern. Mit insgesamt 16 Austragungsorten ist der Sparkasse Göttingen CUP das Fußballevent der Region in der Sommerpause.

Der Veranstalter garantiert den teilnehmenden Vereinen insgesamt vier Vorbereitungsspiele und mindestens ein Heimspiel im Turnierverlauf. 16 Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Göttingen sowie den Nachbarkreisen Northeim und Eichsfeld bereiten sich auf die Saison 2019/2020 vor und spielen um insgesamt 5100 Euro Preisgeld.

Der Turniersieger erhält 1500 Euro, der Finalverlierer 1000 Euro, der Dritte und Vierte jeweils 500 Euro. Erste Spiele (9. August, 15 Uhr): Eintracht Northeim gegen Bovender SV und SSV Nörten gegen FC Hettensen/Ellierode. Finale am 30. August bei der SVG Göttingen.

Gruppen-Einteilung

Einbecker Gruppe: FC Eintracht Northeim, SSV Nörten, Bovender SV, FC Hettensen-Ellierode.

REWE Gruppe: FC Grone, SC Leinefeld, FC Gleichen, SV Groß Ellershausen/Hetjershausen.

Hermann Gruppe: SVG Göttingen, SC Hainberg, SG Niedernjesa, TSV Dramfeld.

GÖ Strom Gruppe: SCW Göttingen, SV BW Bilshausen, Sparta Göttingen, RSV Göttingen 05.  gsd/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.