Sparkassen Cup: FC Grone bestätigt gute Form - 4:1 gegen Hagenberg

Das war’s, das 2:1 durch Oliver Waas: Der Groner Neuzugang vom FC Lindenberg/Adelebsen (weißes Trikot ) köpft den Ball vor Hagenbergs Yannick Fritsche (re.) ins Grün-Weiß-Gehäuse. Hagenberg-Keeper Eike Will (nicht im Bild) sah dabei unglücklich aus. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Fußball-Bezirksligist FC Grone hat im ersten Spiel der Sputniks Sportshop-Gruppe beim 10. Sparkassen Cup dem Bezirksliga-Aufsteiger Grün-Weiß Hagenberg beim 4:1-Sieg vor 250 Zuschauern gezeigt, welch schwierige Aufgaben auf die Hagenberger in der für sie neuen Liga zukommen.

Im zweiten Spiel dieser Gruppe besiegte der SC Hainberg den Kreisligisten TSV Groß Schneen mit 2:0 (2:0).

FC Grone - GW Hagenberg 4:1 (3:1). „Ich habe alles zu bemängeln: das Zweikampfverhalten wie bei einer Schülermannschaft, keine Laufbereitschaft. Den Schuh ziehe ich mir auch an. Ich muss das Training umstellen“, meinte ein recht frustierter Hagenberger Trainer Oliver Gräbel selbstkritisch. Hingegen konnte Grones Trainer Jozo Brinkwerth durchaus zufrieden sein mit der Leistung seines Teams: „Es macht Spaß, dieser Mannschaft zuzuschauen. Da läuft der eine für den anderen.“

In der Tat zeigten die Gastgeber am Rehbach, dass sie von vielen zu den Favoriten auf die Meisterschaft in der siebten Liga gezählt werden. Das weiß auch Brinkwerth, mahnt aber: „Wir müssen sehen, wie und ob wir mit dieser Favoritenrolle zerechtkommen.“

Gegen die personell neu formierten Hagenberger lief es vor allem in den ersten 45 Minuten recht gut. In der 32. Minute brachte Adrian Koch mit einem Schlitzohr-Tor die Groner in Führung, als er mit einem ansatzlosen Schuss aus 30 Metern Hagenbergs verdutzten Keeper Eike Will, der dabei unglücklich aussah, überraschte. Nur vier Minuten später dann aber der 1:1-Ausgleich, als Florian Thamm eine Vorlage von Grzegorz Podolczak über die Torlinie drückte. Im Gegenzug jedoch das 2:1, als der Ex-Adelebser Oliver Waas nach Rechtsflanke von Daniel Huck am langen Pfosten einköpfte. Die Vorentscheidung fiel quasi mit dem Halbzeitpfiff, als der dribbelstarke Linus Grund nach schöner Einzelleistung von der Strafraumgrenze abzog und das Leder im linken unteren Toreck einschlug.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Grone tat nicht mehr als nötig, schaffte gar noch das 4:1 durch Oliver Waas’ zweiten Treffer. - Tore: 1:0 A. Koch (32.), 1:1 Thamm (36.), 2:1 Waas (37.), 3:1 Grund (44.), 4:1 Waas (72.).

SC Hainberg - TSV Groß Schneen 2:0 (2:0). Schon zur Pause hatte der Bezirksligist die Weichen auf Sieg gestellt. Durch ein Eigentor ging der SCH zunächst in Front, ehe Niklas Pfitzner rechts unten zum 2:0 traf. Neuzugang Maretschke und Pfitzner trafen in der ersten Halbzeit auch noch je einmal die Latte. - Tore: 1:0 Maretschke (16.), 2:0 Pfitzner (44.),  (wg/haz-gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.