Am Wochenende steigt die erste Runde im Sparda-Bank-Kreispokal der Fußballer

Spitzenpartie in Moringen

Gleiche Rückennummer, gleiche Körperhaltung und jetzt auch der gleiche Verein: Vergangene Saison traten Sven Iloge (Bollert/rechts) und Marius Menneke (Schoningen) noch gegeneinander an. Nun kicken sie gemeinsam für die SG Rehbachtal. Im Pokal geht’s Sonntag gegen Weser. Archivfoto: osx

Northeim. Es wird wieder ernst! Mit der ersten Runde im Sparda-Bank-Kreispokal starten die Fußballer der Kreisliga und 1. Kreisklasse am Wochenende in die Saison 2016/17. Im Blickpunkt stehen dabei besonders zwei kreisligainterne Begegnungen in Moringen und Schoningen.

SV Moringen - SG Denkershausen (So. 15 Uhr). Mit den ehemaligen Pokalgewinnern treffen zwei von der Konkurrenz ausgemachte Titelaspiranten der Kreisliga aufeinander. Christopher Tute und Trainer Stephan Netter sind von der Moringer Pokalsiegertruppe des Jahres 2007 auch heute noch dabei. Bei der ein Jahr später erfolgreichen SG Denkershausen stehen noch Christoph Oppermann, Stefan Neumann, Marcel Dehne und Patrick Tröster im Kader.

SG Rehbachtal - FC Weser (So. 15 Uhr). Die Nachbarn können sich in Schoningen schon mal beschnuppern. Favorisiert dürften die Gastgeber sein. Eine Woche später stehen sich die Clubs um drei Punkte schon wieder gegenüber. Dann allerdings in Bodenfelde.

FC Hettensen-Ell.-Ha. - FC Lindau (So. 12.30 Uhr). Auf Lindauer Seite beginnt mit Ruven Schröter als Spielertrainer eine neue Ära. Beim Gastgeber darf der sachlich arbeitende Jörg Franzke seine mit vielen Nachwuchskräften ergänzte Truppe weiter entwickeln.

SG Wolbrechtshausen - SG Hollenstedt/Stöckheim (So. 12.30 Uhr). Bei den Gastgebern haben sich mit Neu-Trainer Stefan Kolodziejczyk und Betreuer Horst Janzon zwei frühere Gegner nach zwei Jahrzehnten wieder getroffen. Am drittletzten Spieltag der vergangenen Serie drohte das Unternehmen Kreisliga für die Gäste mit dem 2:5 an gleicher Stätte zu scheitern. Doch es klappte ja mit dem Aufstieg.

SG Altes Amt - SG Hillerse (So. 15 Uhr). Die letzte Niederlage von Neu-Kreisligist Hillerse datiert vom 1. November 2015 (1:2 gegen Bühle). Eine Klasse tiefer (2. Kreisklasse 2) durften auch die Altämter feiern - den Meistertitel und den Aufstieg. Die Favoritenrolle gebührt den Gästen, die ihre Erfolgsserie saisonübergreifend gern fortsetzen wollen.

Inter Amed Northeim - FC Kreiensen/Greene (So. 15 Uhr). Mit Akteuren der vorjährigen Reserve unternimmt Kreiensen/Greene einen Neustart. Die als Favoriten in der 1. Kreisklasse 1 gehandelten Kicker von Inter Amed werden von ihrem neuen Trainer Eckhard Ilsemann akribisch auf diese Rolle vorbereitet.

TSV Wahmbeck - SSG Bishausen (So. 15 Uhr). Zum 50-jährigen Vereinsbestehen wollen die SSG-Kicker nachträglich mit einem Sieg in Wahmbeck beitragen. Aber die Weser-Elf ist auf eigenem Platz unberechenbar und der Pokal zudem nicht unbedingt der Lieblingswettbewerb der Bishäuser. (osx) 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.