Endspiel am Samstag in Mackensen gegen Einbeck II

Sport-Kuck-Pokal: Der TSV Großenrode will die Sensation

Northeim. Als krasser Außenseiter greift der TSV Großenrode am Samstag (15 Uhr) in Mackensen gegen die SVG Einbeck II nach dem Sport-Kuck-Pokal für Fußballteams aus der 2. Kreisklasse.

Schon das Erreichen des Endspiels ist ein historisches Ereignis für den rührigen Dorfklub, der am 24. August 1975 mit einer 0:4-Heimniederlage gegen Gladebeck II in den Spielbetrieb der 2. Kreisklasse startete und als Tabellenletzter mit 22:114 Toren und 5:39 Punkten abschloss.

In der gerade beendeten Spielzeit belegten die Großenroder in der 2. Kreisklasse 1 den zehnten Platz und kassierten 98 Gegentreffer. Die Einbecker dagegen wurden Staffelmeister der 2. Kreisklasse 2. Insgesamt gelangen dem Titelträger 126 Treffer, davon gehen 21 auf das Konto des bezirksligaerfahrenen Jan Stellhorn, gefolgt von Mark Kutschera (15/früher Denkershausen und Gladebeck).

Mit Tino Voltmann und Clemens Warnecke haben die erfolgreichsten Großenroder jeweils neun Mal getroffen. Mit dem früher bei SuS Northeim in der Landesliga aktiven Erich Eggers haben die TSV-Jungs als Spielertrainer einen erfahrenen Akteur in ihren Reihen. Für ein Novum hat Großenrode in der laufenden Pokalrunde gesorgt, denn von den vier Partien entschieden sie drei im Elfmeterschießen zu ihren Gunsten. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.