Fußball: Pflichtspielbetrieb beginnt an diesem Wochenende mit dem Sparda-Bank-Kreispokal

Sudheim vor Herausforderung in Edemissen

Fußball-Ballett: Tim Stülzebach vom im vergangenen Pokalfinale unterlegenen FC Bollert im Duett mit dem Hollenstedter Benjamin Rehkopf. Foto: zij

NORTHEIM. Mit der ersten Runde im Sparda-Bank Kreispokal beginnt für die Fußballer der Kreisliga und 1. Kreisklasse am Wochenende der Pflichtspielbetrieb. In den 20 Paarungen dürfte es dabei sicher die eine oder andere Überraschung geben. Während Cupverteidiger FC Sülbeck/Immensen (spielt im Bezirkspokal) spielfrei ist, muss der im Finale unterlegene FC Bollert beim MTV Markoldendorf antreten. Der TSV Sudheim steht beim TSV Edemissen vor einer echten Herausforderung. Großes Zuschauerinteresse verspricht das Derby zwischen dem TSV Wahmbeck und dem FC Weser.

TSV Wahmbeck - FC Weser. Die Wahmbecker Kicker werden alles daran setzen, um gegen den Nachbarn aus Lippoldsberg und Bodenfelde zu gewinnen. Für die Elf von Weser-Trainer Rüdiger Warnke geht es in dem Prestigeduell wie auch immer darum, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

TSV Edemissen - TSV Sudheim. „Wir hatten eine durchwachsene Vorbereitung, sind aber jetzt auf einem guten Weg“, so die Standortbeschreibung von TSV-Trainer Rüdiger Schulz. Um eine Überraschung abzuwenden, gilt es, auf dem kleinen Platz in Edemissen frühzeitig den Widerstand der Platzherren zu brechen.

Inter Amed Northeim - FC Auetal. Auf den ersten Pflichtspielauftritt der Inter Amed-Elf darf man gespannt sein. Neu-Trainer Dennis Braunholz verfügt über einen spielstarken Kader, der sicher zurecht hoch eingestuft wird. Auf die Auetaler wartet ein Gegner, der ihrer ganzen Konzentration bedarf.

MTV Markoldendorf - FC Bollert. Zwar ist im Fußball alles möglich. Es müsste aber schon alles schief gehen, wenn der FC Bollert die Aufgabe bei den gerade in die 1. Kreisklasse aufgestiegenen Markoldendorfern nicht meistert.

TSV Gladebeck - SG Hillerse. Beide Vereine verbindet eine Gemeinsamkeit: Nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga traten sie zunächst forsch auf, um am Ende nach einem einjährigen Gastspiel unter den Absteigern zu sein. Zahlreiche personelle Veränderungen zwingt beide Teams zum Neuaufbau.

SG Hollenstedt/Stöckheim - FC Hettensen-Ell.-Ha. Gefühlt war die SG beim vergangenen Wettbewerb schon im Finale, ehe der FC Bollert im Elfmeterschießen das Glück auf seiner Seite hatte. Gegen das neuformierte Gästeteam will die Elf von Trainer Ulf Mylius wieder den Pokalmodus demonstrieren.

SG Dassel/Sievershausen - SG Eintracht Denkershausen. Bei den Denkershäusern beginnt nach dem Bezirksliga-Abstieg eine neue Zeitrechnung. Trotz des Verlusts einiger Leistungsträger hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Schnepel in der Vorbereitung gut präsentiert. Das zählt in Dassel allerdings nicht.

Weiterhin spielen: Bühler SV - SV Höckelheim (Sa. 16 Uhr), Vardeilser SV - SVG Einbeck (Sa. 17 Uhr), SG Schoningen/Bollensen II - SSV Nörten-Hardenberg II (So. 10. 30 Uhr), FC Auetal II - SV Moringen (So. 13 Uhr), FSG Leinetal - FC Lindau, TSV Hilwartshausen - TSV Imbshausen, SG Heisebeck/Offensen - FSG Hils/Selter, SG Mackensen/Hunnesrück - SG Schönhagen/Sohlingen, SG Wolbrechtshausen - SG Schoningen/Bollensen, TSV Lüthorst - FC Kreiensen/Greene, SV Harriehausen - SSG Bishausen, TSV Fredelsloh - SV Moringen II (alle So. 15 Uhr), FC Ahlshausen/Opperhausen - SG Ilmetal/Dassensen (So. 17 Uhr). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.