Gimter Fußballer ziehen gegen Kreisligist SV Groß Ellershausen in 2. Pokalrunde ein

Tuspo Weser Gimte in allen Bereichen gefordert

+
Hier fällt die Gimter Führung gegen den SV Groß Ellershausen: Dennis Behrens (rechts) zieht erfolgreich gegen Pascal Borowski ab.

Gross Ellershausen. Auch die Bezirksligafußballer des Tuspo Weser Gimte zogen am Sonntag in die zweite Runde des Bezirkspokals ein. Allerdings musste sich die Mannschaft beim ambitionierten Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen kräftig strecken.

Vor allem Torhüter Maximilian Zunker war es zu verdanken, dass die gleichwertig aufspielenden Gastgeber trotz starker Leistung leer ausgingen. „Man hat gesehen, welch guter Torhüter Max ist, und beim Tor zum 0:2 hat Ervin Glogic seine Klasse bewiesen zollte der neue SV-Trainer Andreas Riedel dem Gegner Lob. Aber auch sein eigenes Team konnte ihm gefallen, obwohl ohne die verletzten etatmäßigen Stürmer Jan Theune und Stefano Bause die Abgeklärtheit vor dem Gimter Tor sichtlich fehlte.

Dass Zunker gleich fünfmal im Brennpunkt stand, dürfte auch an dem neuen Abwehrsystem liegen, dass der Tuspo derzeit für die kommende Saison einspielt. „Da fehlt noch etwas der Feinschliff, aber es ist auch schön, mal zeigen zu können, was man drauf hat“, meinte Zunker. Trainer Matthias Weise freute vor allem die Tatsache, dass nun mit dem Sprung in die 2. Runde für das kommende Wochenende eine weitere ernsthafte Partie ansteht. Der Gegner wird erst am Mittwoch zwischen Landolfshausen und Bremke ermittelt.

Die Gimter wollen künftig mit einer Dreierkette agieren, die sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Fünferkette erweitert; davor stehen zwei zentrale Mittelfeldspieler und drei Stürmer. Bisher spielte Gimte im klassischen 4-4-2. „Wir haben die Spieler für dieses System, warum sollten wir es nicht versuchen?“, erhofft sich Matthias Weise vor allem mehr Absicherung auf den defensiven Außenpositionen. Gegen Groß Ellershausen war die Defensive wacklig, im Angriff hätte es aber locker zu weiteren Treffern reichen müssen. Insgesamt wirkten die Gastgeber nur eine Woche vor ihrem Serienstart frischer (Gimte stand in dieser Woche fünfmal auf dem Platz). Ein Wermutstropfen war die Verletzung von Neuzugang Luca Andrecht am Knöchel (Verdacht auf Bänderriss). Groß Ellershausens Pascal Borowski wurde nach einem Zusammenprall sogar ins Krankenhaus gebracht. Das Pokalspiel war deshalb für 17 Minuten unterbrochen worden. Gimte: Zunker - Andrecht (46. Schreer), Kilian, Abeln - Wedel, Franke, Glogic, Osmanko - Fromm (67. Quentin), Armbrust (72. Despotovic), Behrens. Tore: 0:1 Behrens (12.), 0:2 Glogic (79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.