Weser/Diemel wirft Ersen aus dem Kreispokal

Doppeltorschütze: Dustin Genz.

Für die erste Überraschung im Fußball-Kreispokal sorgte A-Ligist SG Weser/Diemel mit einem 3:2-Erfolg gegen den klassenhöheren TSV Ersen. Schöneberg unterlag Wettesingen/Breuna/Oberlistingen 4:6 nach Verlängerung.

Weser/Diemel - Ersen 3:2 (2:1). In beachtlicher Frühform präsentierten sich die Vereinigten im Duell mit ihrem langjährigen Kreisoberligakontrahenten aus Ersen. Dustin Genz brachte die Bunzenthal-Elf nach 18 Minuten in Front. Im direkten Gegenzug glich Leon Reichhardt (19.) aus. In einer äußerst fairen Auseinandersetzung zog die SG durch Genz (36.) zweiten Treffer und Joey Maihack (71.) auf 3:1 davon. Die Gäste warfen danach alles nach vorne, doch lediglich Dominik Heuser (90. + 3) gelang per Freistoß nur noch der Anschlusstreffer. Weser/Diemel empfängt in der nächsten Runde Obermeiser/W..

Schöneberg - Wettesingen/Breuna/O. 4:6 (1:3, 4:4). Nach dem 0:3 von Jacob Dittmer (45.) schien alles gelaufen. Oliver Flörke (24.) und Marvin Wolff (27.) hatten die ersten beiden Treffer für die Breunaer erzielt. In der vierten Minute der Nachspielzeit des ersten Durchgangs verkürzte Neuzugang Cedric Dörr. In der zweiten Halbzeit folgte ein Sturmlauf des TSV. Alexander Schulte (52.), Roland Bakin (58.) und Kevin Graff (FE., 74.) stellten die Partie auf den Kopf. Wegen einer Verletzung hatte es eine Unterbrechung gegeben und in der zehnten Minute der Nachspielzeit glich der Favorit durch Marco Wagner aus. In der Verlängerung sorgten Leon Kühne und Henning Saure für den 6:4-Erfolg.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.