1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Turnier-Premiere in Münden macht Lust auf mehr

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Die Organisatoren Karsten Lotze (von links; Tuspo Gimte), Stefan Wilke (TG Münden) und Dirk Polej (SG Werratal).
Gemeinsames Projekt: Zahlreiche Besucher konnten auf dem Rattwerder begrüßt werden. Die Organisatoren Karsten Lotze (von links; Tuspo Gimte), Stefan Wilke (TG Münden) und Dirk Polej (SG Werratal) freute es. © Manuel Brandenstein

Außergewöhnlich guten Jugendfußball sahen die Zuschauer beim 1. Sparkasse-Göttingen-Cup in Hann. Münden. Das Turnier war zugleich eine Premiere für das Gastgeber-Trio TG Münden, SG Werratal und Tuspo Weser Gimte.

Hann. Münden – Wenn man am Wochenende an den Mündener Rattwerder kam, eröffnete sich ein beeindruckender Anblick. Alle Parkplätze belegt und auf den insgesamt sechs Sportfeldern tummelten sich Dutzende von Jugendfußballmannschaften aus ganz Deutschland. Den ersten gemeinsam ausgerichteten Sparkasse-Göttingen-Cup werteten die Organisatoren der SG Werratal, TG Münden und des Tuspo Weser Gimte als großen Erfolg.

Die drei Vereine aus dem Altkreis hatten zu Turnieren der U13 und U11-Mannschaften eingeladen, und von den Stuttgarter Kickers bis zum FC St. Pauli waren (fast) alle gekommen. Bei der U13 holte sich der KSV Hessen den Sieg, bei der U11 verdientermaßen die Offenbacher Kickers. Bestes heimisches Team war die U11 der JSG Hoher Hagen, die sich über eine starke Leistung am ersten Turniertag für die Duelle mit den „Großen“ am Sonntag qualifizierte. Dass dort dann in fünf Partien nur noch frei Punkte heraussprangen, konnte die Freude kaum trüben. Das Finale der U11 gewann Kickers Offenbach mit 1:0 gegen Viktoria Aschaffenburg. Im Endspiel der U13 traf Hessen Kassel auf den OSC Vellmar (1:0). Mit dem gleichen Resultat setzte sich im kleinen Finale um Platz drei der FC Carl Zeiss Jena gegen den FSV Frankfurt durch.

Besonders bei den älteren Jahrgängen sahen die Zuschauer bereits tollen Fußball. Karsten Lotze, Mitorganisator und Jugendleiter beim Tuspo Weser Gimte, war von der Professionalität beeindruckt: „Ich hatte zum Warmmachen zwei Bälle in den Mittelkreis gelegt, aber die wurden nicht angerührt. Jede dieser Mannschaften hatte ihr ganz spezielles Aufwärmprogramm, das in der Gruppe durchgezogen wurde.“ Ganz so wie bei den Profis eben. Einer, der das auch vorgab, war Rot-Weiß Erfurts Trainer Mathias Preuße. Allerdings musste er mitansehen, wie sein Team in der Gruppe nur Vorletzter wurde – und das trotz eines positiven Torverhältnisses. Er meinte: „Für uns ist in diesem Jahr das Niveau etwas zu hoch, da wir einen Umbruch bewerkstelligen müssen.“ Zum Hintergrund: Erfurt hat durch den Abstieg der Männer in die Oberliga den Status eines Nachwuchs-Leistungszentrums verloren und konnte daher mit seiner in Münden auflaufenden U13 auch nicht wie gewohnt in der Regionalliga antreten. Dem Team fehlte also die Praxis.

Für die Spieler aus dem Altkreis Münden war es eine schöne Erfahrung, bei einem solchen Turnier antreten zu können. Die Organisatoren waren zufrieden. So stellte auch Dirk Polej, von der SG Werratal, fest: „Wir haben gezeigt, dass wir es gemeinsam können! Ich freue mich schon auf die nächsten gemeinsamen Aktivitäten mit unseren drei Vereinen.“ Er betonte, dass die Klubs dadurch enger zusammengerückt seien. Das wird auch im Winterhalbjahr positive Folgen haben. So bestätigte Stefan Wilke (TG Münden), der sich bei allen Sponsoren und Helfern ausdrücklich bedankte, auf Anfrage, dass im Dezember in der Gymnasiumshalle Nachwuchsturniere geplant seien. Für die Fans des Männer-Hallenfußballs wollen TG, SGW und Tuspo zudem den alten „Werder-Cup“ nach Weihnachten wieder aufleben lassen. Auch das eine tolle Nachricht. (Manuel Brandenstein)

Endergebnisse (beste Platzierungen)

U13-Turnier: 1. KSV Hessen Kassel, 2. OSC Vellmar, 3. Carl Zeiss Jena

Finale des Quali-Turniers am Samstag: SC Eichsfeld - Acosta Braunschweig 3:0.

U11-Turnier
Goldrunde: 1. Kickers Offenbach, 2. Viktoria Aschaffenburg, 3. SSV Reutlingen
Silberrunde: 1. SC Paderborn, 2. FC St. Pauli, 3. RW Erfurt

Auch interessant

Kommentare