1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Landwehrhagen/Benterode problemlos in die zweite Runde

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Tim Gude schießt; im Vordergrund schaut Tim Herrmann zu.
Abgezogen: Tim Gude schießt; im Vordergrund schaut Tim Herrmann zu. © Manuel Brandenstein

Fünf Wochen nach dem enttäuschenden Saisonfinale und dem verpassten Aufstieg in die Kreisoberliga gelang den Fußballern der SG Landwehrhagen/Benterode am Sonntag ein erfolgreicher Neustart.

Benterode – Die erste Kreispokalrunde gegen SF Fasanenhof stellte für die Fußballer der SG Landwehrhagen/Benterode beim 9:2 (3:1) keine hohe Hürde dar.

Die Gäste aus der Kreisliga B zeigten zwar bis zum Schluss eine engagierte Leistung, doch wenn die Staufenberger schnell umschalteten, ging es für die Kasseler oft zu schnell. Bereits am kommenden Sonntag geht es nun für die Staufenberger in der zweiten Pokalrunde auf eigenem Platz gegen A-Liga-Meister SBV Kassel. Das dürfte deutlich schwerer werden.

Das, was der nächste Pokalgegner schaffte (Kreisoberliga-Aufstieg), würde die SG Landwehrhagen/Benterode in der kommenden Saison nur allzu gern ebenfalls als Ziel ausgeben. Trainer Andreas Kühne sagt: „Ganz klar, wir wollen angreifen!“ Und das annähernd mit derselben Mannschaft, die am letzten Spieltag der vergangenen Saison die Tabellenführung noch abgeben musste. Für große Veränderungen bestand trotzdem kein Handlungsbedarf. Es sprach ja auch für den Zusammenhalt in der Truppe, dass trotz Angeboten fast alle beisammen blieben. Dieser Zusammenhalt und die nachgewiesene Qualität im Kader sollen dazu führen, dass die SG in der Liga erneut zumindest oben mitmischen kann. Immerhin mit Erfahrung aus der Kreisoberliga kommt Maximilian Ebner (TSV Heiligenrode).

Aus dem Kader hat lediglich Marc Zuschlag aufgehört (Kniebeschwerden). Eventuell kommen noch zwei Spieler, die am Sonntag nicht auf dem Benteröder Sportplatz waren. Dort stellten sich gleich neun Neue zum Gruppenbild. Darunter auch Akteure, die für die 2. Mannschaft eingeplant oder noch für die A-Jugend spielberechtigt sind. „Die ganz jungen sollen natürlich in erster Linie in ihrer Nachwuchsmannschaft auflaufen. Nur wenn sie dort mal nicht im Einsatz sind, könnten sie bei uns mal auftauchen“, sagt Andreas Kühne. Fest aufgerückt ist aber Niklas Kudzma, der gegen Fasanenhof nach tollem Außenrist-Zuspiel durch Jan Gude den 9:2-Schlusspunkt setzte.
Torfolge: 1:0 Arand (23.), 2:0 T. Gude (25.), 2:1 Himmelmann (35.), 3:1 T. Gude (38.), 4:1 N. Röther (46.), 5:1 Herrmann (66.), 6:1 J. Gude (72.), 7:1 Zuschlag (77.), 7:2 Al Satouf (82.), 8:2 Eigentor (84.), 9:2 Kudzma (87.). (Manuel Brandenstein)

Neue an Bord: Betreuer Carsten Noll (hinten von links), Florian Winkler (Tuspo Gimte II), Tom Bornscheuer, Lars Thiele (Jahn Hemeln), Maximilian Ebner (TSV Heiligenrode), Trainer der 1. Mannschaft Andreas Kühne, (vorn von links), Niklas Kudzma, Luka Schade, Marvin Weller, Lukas Drönner (alle A-Jugend) und Arman Amoyan (Tuspo Gimte II).
Neue an Bord: Betreuer Carsten Noll (hinten von links), Florian Winkler (Tuspo Gimte II), Tom Bornscheuer, Lars Thiele (Jahn Hemeln), Maximilian Ebner (TSV Heiligenrode), Trainer der 1. Mannschaft Andreas Kühne, (vorn von links), Niklas Kudzma, Luka Schade, Marvin Weller, Lukas Drönner (alle A-Jugend) und Arman Amoyan (Tuspo Gimte II). © Brandenstein, Manuel

Auch interessant

Kommentare