Regionalliga: Caldens Frauen sind wieder Spitzenreiter

Erzielte das Tor des Tages in Wetzlar: Caldens Arlene Rühmer entschied mit ihrem Treffer das Spiel und sicherte ihrem Team damit die Tabellenführung. Ihren Beitrag leistete auch Torfrau Annika Fengler (im Hintergrund) mit ihrer starken Leistung. Archv-Foto: zhj

Durch eine direkt verwandelte Ecke von Arlene Rühmer (8.) gewann Calden das Spitzenspiel in Wetzlar und eroberte sich von den Mittelhessinnen die Tabellenführung zurück.

„Wir haben heute das Spiel durch eine starke Abwehrleistung und eine noch bessere Leistung durch unsere Torhüterin Annika Fengler gewonnen“, zollte Jahn-Trainer Engin Keskin nach dem Spiel vor allem seiner Defensivabteilung ein Lob.

Der Sieg ist umso höher zu bewerten, da die Jahnerinnen nach wie vor durch Verletzungen personell geschwächt waren und nur mit einem Rumpfkader von 13 Spielerinnen antraten. Während des Spiels schieden zudem noch Linksverteidigerin Lena Köhler und die defensive Mittelfeldspielerin Luisa Schanze verletzt aus.

Das Spitzenspiel zwischen dem Ersten und dem Zweitenverlief sehr ausgeglichen mit nur wenigen klaren Torchancen. Bei den Jahnerinnen stand die Viererabwehrkette sehr gut und ließ kaum gefährliche Situationen zu. Nach vorne waren die Nordhessinnen jedoch nur selten und wenn überhaupt durch Standardsituationen gefährlich.

Eine solche führte schon früh zum entscheidenden Tor. Die von Rühmer auf den langen Pfosten geschlagene Ecke konnte die vergleichsweise kleine Wetzlarer Torhüterin nicht erreichen, stieß mit einer Mitspielerin zusammen und der Ball landete im Tor. Ansonsten passierte auf beiden Seiten nur wenig, so dass es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeitversuchte Wetzlar mehr Druck nach vorne aufzubauen, während Calden vornehmlich darauf bedacht war, die Gastgeberinnen aus der gefährlichen Zone zu halten und sich über Konter Entlastung zu verschaffen.

Auch wenn die Jahnerinnen nach vorne kaum noch gefährlich wurden, ließ die weiterhin gute Defensive hinten nur wenig zu.

Zwei kritische Momente gab es jedoch noch für die Gäste, bei denen sich Fengler auszeichnete. So vereitelte sie die erste Großchance aus kurzer Distanz mit einem großartigen Reflex. Bei der zweiten großen Ausgleichschance der Eintracht reagierte sie nach einem platzierten Schuss aus 20 Metern prächtig.

Calden: Fengler - L. Waldherr, Klement, Rölling, Köhler (72. Passinger) - Ludwig, Schanze (65. Trabert) - S. Waldherr, Rühmer, Braun - Hildebrandt.

Tor: 0:1 Rühmer (8.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.