Frauenfußball-Hallenrunde: Obermelsungen triumphiert - Viktoria nutzt Chancen nicht

Riemenschneiders goldenes Tor

Das Siegerteam: Obermelsungen mit (hi. v. li.) Margarita Brilling, Trainer Alf Goßler, Sarah Davies, Larissa Warnecke, Juli Riemenschneider, Fitnesstrainer Ralf Wiederhold sowie (davor) Theresa Bode, Carolin Peter, Lena Stern, Selina Adler und Kristina Gerhard. Foto: Verch

Borken. In der Halle sind die Fußballerinnen des TSV Obermelsungen einfach nicht zu stoppen. Ohne ein einziges Gegentor holten sich die Goßler-Schützlinge zum fünften Mal hintereinander die Hallenkreismeisterschaft. Im Endspiel besiegte der Hessenligist den Dauerrivalen TuS Viktoria Großenenglis mit 1:0.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich TSV-Trainer Ralf Goßler: „Es war ein tolles Turnier mit vielen Toren und spielerischen Akzenten. Obermelsungen und Großenenglis waren einmal mehr das Maß aller Dinge und beherrschten ihre jeweilige Gruppe.“

Ausgeglichen verlief das Finale. Zunächst dominierte die Viktoria, Rojin Balica und Justine Rosek scheiterten an der starken Lena Stern im TSV-Kasten. Das goldene Tor erzielte Julia Riemenschneider mit einem sehenswerten Treffer.

Am Ende den dritten Platz belegte der Kreisoberligist Ellenberg nach einem 4:2-Erfolg gegen den Gruppenligisten Mardorf. Für Ellenberg trafen Sabina Stübner, Britta Kitzerow, Heidrun Rösler und Vanessa Lachmann. Jasmin Neidel und Lena Otto waren auf der Gegenseite erfolgreich. Über den dritten Platz freute sich Ellenbergs Trainer Dennis Stübner riesig: „Mein Team hat eine tolle Leistung geboten.“ Im Halbfinale setzten sich Großenenglis mit 2:0 nach Toren von Johanna Ochs und Lisa Koch gegen Mardorf und Oberemelsungen ebenfalls mit 2:0 nach Treffern von Kristina Gerhard und Selina Adler gegen Ellenberg durch.

Zumindest umkämpft waren die weiteren Plätze in der Gruppe B. Erst im letzten Spiel sicherte sich der TSV Mardorf den dritten Platz vor dem SV Konnefeld. Unter Wert geschlagen wurde der SV Antrefftal, der trotz besserer Tordifferenz gegenüber Konnefeld und der SG Dillich/Nassenerfurth/Trockenerfurth nur den fünften Platz belegte.

In der Gruppe A sicherte sich der TSV Ellenberg den zweiten Rang vor dem TSV Remsfeld und dem SV Seigertshausen. Erst am Freitag hatte Frauenreferentin Birgit Griesbach von der Absage des TSV Metze erfahren, so dass nur neun Teams dabei waren.

Von Uwe Verch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.