Trainer Jörg Schäfer begrüßt beim Aufgalopp drei Neuzugänge

SG Bad Wildungen/ Friedrichstein: Rückkehrer und Neue machen Mut

Trainer Jörg Schäfer (rechts) und Sportvorstand Carsten Laun (links) mit den neuen Spielern der SG Bad Wildungen/Friedrichstein, (von links) Lukas Wagner, Johannes Binder, Tom Windhausen und Maximilian Marek.
+
Neue und bekannte Gesichter bei der SG Bad Wildungen/Friedrichstein. Trainer Jörg Schäfer (rechts) und Sportvorstand Carsten Laun (links) mit den neuen Spielern (von links) Lukas Wagner, Johannes Binder, Tom Windhausen und Maximilian Marek.

Das wird wieder ein ganz schönes Spielerpuzzle für die Trainer der SG Bad Wildungen/Friedrichstein. 30 Spieler tummelten sich am Wochenende beim Trainingsauftakt der in Gruppen- und Kreisoberliga spie-lenden SG – und dabei waren urlaubs- und arbeitsbedingt noch nicht einmal alle vor Ort.

Trainer Jörg Schäfer, dem Frank Vester als „Co“ und Trainer der Zweiten zur Seite steht, muss die Vorbereitung auf die Saison samt Suche nach dem Stammkader nicht bei null anfangen, denn jeder hatte sich in der Corona-Pause körperlich betätigt: Laufen, Radfahren, Tennis oder wöchentliches Kicken in Kleingruppen.

Das Personalkarussell hat sich auch in der Badestadt gedreht. Schäfer konnte sowohl alte als auch neue Gesichter begrüßen. Im Tor wird der Kader wieder breiter: Johannes Binder kommt nach einem Jahr beim FC Homberg (kein Gruppenligaeinsatz) zurück in die Kurstadt, Niclas Köhler beginnt wieder mit dem Training. Alen Muratovic, Tim Krollpfeifer und Ronald Karges sind nach ihren langwierigen Verletzungen wie Neuzugänge anzusehen.

SG Bad Wildungen: Ein Neuzugang ist verletzt

Aus der Jugend vom VfL Kassel kommt in Lukas Wagner ein gut ausgebildeter Spieler, der sich jedoch nach einem Kreuzbandriss noch die körperliche Robustheit erarbeiten muss. Die ambitionierten Tom Windhausen (TSV Odershausen) und Maximilian Marek (SG Mandern/Ungedanken), vervollständigen die Liste der Zugänge.

Und die Abgänge: drei an der Zahl. In Julian Schneider (TSV Altenlotheim) und Nico Schneider (TSV Frankenau) verlassen zwei Innenverteidiger die Wildunger SG. Außerdem kehrt Angreifer Adrian Gottmann zur SG Edertal zurück.

„Es wird eine lange und spannende Saison, in der es mit englischen Wochen gleich richtig rund geht. Es ist wichtig, einen guten Start zu erwischen und viele Punkte zu sammeln“, weiß Trainer Schäfer, „denn es kann immer sein, dass die Saison wegen einer veränderten Corona-Situation abgebrochen wird und dann das Ergebnis zählt“.

Trainer Schäfer wünscht sich Konkurrenzkampf

Schäfer erinnert sich dabei an die Startsituation der letzten Saison, als die SG aus unterschiedlichen Gründen nach und nach in den Liga-Keller gekegelt wurde. „Das soll nicht noch einmal geschehen. Wir versuchen jetzt eine gute Vorbereitung hinzulegen, nach einem halben Jahr Corona-Aus wieder Spielpraxis und eine gute körperliche Verfassung zu bekommen“, 

Schäfer schürt bewusst den Konkurrenzkampf in seiner Truppe: „Jeder ist seines Glückes Schmied. Egal ob alt oder jung. Wir wollen zusehen, dass wir mit den unteren Plätzen nichts zu tun haben“.

Getestet wird in Spielen gegen den Gruppenligisten BC Sport Kassel am kommenden Samstag sowie gegen den TSV Besse (KOL Schwalm-Eder). Nach dem Einsatz im Kreispokal beim TSV Odershausen Mitte August stehen noch Vorbereitungsspiele gegen die Kasseler Gruppenligisten KSV Hessen Kassel II und FSV Bergshausen an. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.