Von Hopfelde/Hollstein zum FC Großalmerode

Rüdiger Reyes will nun doch weg

Hopfelde. Bei der Weihnachtsfeier war im Mannschaftskreis des Fußball-Gruppenligisten SpVgg. Hopfelde/Hollstein noch alles in Ordnung. „Alle Spieler haben seinerzeit signalisiert, bis zum Saisonende bleiben zu wollen. Es gab somit keine Veranlassung, sich in der Winterpause nach neuen Akteuren umzuschauen“, sagt Trainer Jens Helmerich.

Mittlerweile schert aber ein Kicker aus, der noch in der vergangenen Serie Leistungsträger bei der SG Witzenhausen war. Jetzt will Rüdiger Reyes nicht mehr. Den erst vor Beginn der Punkterunde zur Spielvereinigung gewechselten Angreifer zieht es zum ebenfalls in der Gruppenliga beheimateten Kreisrivalen FC Großalmerode. Ein Wunsch, der bei der SpVgg. auf wenig Gegenliebe stößt. „Es gibt für uns keinen Grund ihn ziehen zu lassen. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen“, erklärt Helmerich wenige Wochen vor Beginn des zweiten Saisonteils am 24. Februar ausgerechnet mit dem Derby zwischen Großalmerode und Hopfelde/Hollstein. Die Spielvereinigung will den schnellen Flügelflitzer nicht so ohne weiteres verlieren, die Tonstädter könnten ihn laut Coach Osman Duygu bei ihren Anstrengungen um den Klassenverbleib gut gebrauchen.

Einer der Gründe von Reyes‘ Wechselabsichten dürfte sein, dass er sowohl bei Helmerichs Vorgänger Erkan Kilci als auch im derzeitigen Kader nur selten über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinauskam. „Er ist wichtig für uns, war aber aus verschiedenen Gründen nicht immer beim Training dabei“, lässt Jens Helmerich durchblicken. Wohl auch einer der Aspekte, dass der mittlerweile Wechselwillige in einer Partie kaum einmal über die komplette Spielzeit zum Zug kam.

Fest steht seit längerem, dass Torhüter Markus Frank der SpVgg. den Rücken kehrt und zur TSG Wattenbach wechselt. Neu zum Kader gehören Markus Hofmeister (vorher SG Lossetal) und in einigen Monaten auch Youngster Hendrik Bestmann von der JSG Meißnerland. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.