Finalsieg über Sand im Neunmeterschießen

Sandershausen holt Hütt-Pokal

Glückliche Sieger: Die TSG Sandershausen mit (stehend von links) Spielertrainer Gazwan Avakhti, Toni Rega, Pascal Lienert, David Altschmied, Kenny Mulansky, Benjamin Springer; (vorn von links) Marc Zuschlag, Daniel Werner, Sascha Hebold. Links hinten Norbert Postlauk (Hütt-Brauerei), rechts hinten Wolfgang Basmer (Vorsitzender SG Schauenburg). 2 Fotos: Fischer

Schauenburg. Sie hätten den im Vorjahr gewonnenen Hütt-Pokal nur zu gern behalten. Ob sie ihn deshalb gleich zu Hause ließen oder schlicht vergaßen? Wie auch immer, bis zum Finale des Schauenburger Hallenturniers mussten die Fußballer des SSV Sand die Trophäe beibringen. Dies zumindest gelang. Verteidigen konnten sie sie nicht, weil die TSG Sandershausen im Neunmeterschießen das bessere Ende für sich hatte.

4:4 stand es nach einer flotten, spannenden Partie am Ende der regulären Spielzeit. Nachdem elf Schützen getroffen hatten, setzte der Sander Christian Kellermann den zwölften Neunmeter an den Pfosten – der Sieg für die Niestetaler.

„Wir haben damit nicht nur ein Ausrufezeichen gesetzt, sondern bewiesen, dass wir mit unserem strukturierten Spiel auch höherklassige Teams schlagen können“, kommentierte TSG-Spielertrainer Gazwan Avakhti den Erfolg.

Ein Torschützenkönig wurde nicht ermittelt und somit auch nicht geehrt. Den schönsten Treffer erzielte sicher Marc Zuschlag: Beim 7:0 über den KSV Baunatal traf der Sandershäuser Stürmer per Fallrückzieher.

Eine überzeugende Rolle spielte auch Veranstalter SG Schauenburg. Nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz erreichte das Team von Trainer Jurek Förster unter drei punktgleichen Mannschaften das Halbfinale nicht. Seiner Favoritenrolle nicht gerecht wurde der BC Sport in Gruppe B. Der Gruppenliga-Spitzenreiter ging die Sache etwas zu locker an und holte nur einen Punkt aus drei Spielen.

Auch Wilhelmshöhe vorn

Bereits am Samstag gewann die TSG Wilhelmshöhe den Pokal der Gemeinde Schauenburg. Im Endspiel setzte sie sich mit 6:4 (2:2) nach Neunmeterschießen gegen die SG Uttershausen/Lendorf durch. Auf Platz drei landete der SV Balhorn vor dem FC Breitenbach.

Von Wolfgang Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.