Immenhausen verliert in Wolfhagen

Schaake sorgt für ersten Heimsieg des FSV

Matchwinner: Der Wolfhager Jannick Schaake (links), der sich hier gegen den Immenhäuser Mohammad Niazi Yar behauptet, erzielte den 1:0-Siegtreffer für die gastgebenden Rot-Weißen. Foto: Michl

Wolfhagen. Nach einem Unentschieden und vier Niederlagen konnte der FSV Wolfhagen den ersten Heimsieg in der Fußball-Gruppenliga in dieser Saison feiern.

Der FSV behielt gegen den abstiegsbedrohten TSV Immenhausen mit 1:0 (1:0) die Nase vorne. Wolfhagen bleibt damit auf dem elften Platz, Immenhausen auf dem vorletzten

?Wer erzielte den entscheidenden Treffer?

!Das war Wolfhagens Youngster Jannick Schaake in der elften Spielminute nach feiner Vorarbeit von Kevin Simpson. Gästetorwart Andreas Knipping keine Abwehrchance ließ. Mit dieser Traumvorlage verabschiedete sich Simpson aus dem FSV-Kader, kehrt er doch in der kommenden Woche in sein Heimatrand Jameika zurück.

?Wie war das Spiel insgesamt?

!Die über 125 Zuschauer bekamen ein packendes Kreisderby geboten, in dem jede Elf den Chancen nach den Platz als Sieger hätte verlassen können.

?Wie präsentierten sich die Gäste nach dem Trainerwechsel?

!Immenhausen besaß über weite Strecken optisch gar ein leichtes Übergewicht, zeigte in den Zweikämpfen mehr Aggrissivität, lediglich der krönende Abschluss wollte nicht gelingen.

?Wie bilanzierte Immenhausens neuer Tainer Bernd Hüter das Geschehen?

!„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht, sich dafür jedoch nicht belohnt. Oft lag es nur an Kleinigkeiten, die wir aber abstellen werden.“

?Was sagte sein Wolfhager Kollege Halil Inan?

!„Insgesamt sahen die Zuschauer spieltechnisch kein schönes Spiel. Sei´s drum, wir haben gewonnen.

War es eine überzeugende Leistung der Wolfhager?

!Nein, nicht ganz. Bei den Wolfhagern stimmten vor allem im zweiten Durchgang die Pass- und Laufwege in der Vorwärtsbewegung nicht. Durch unnötige Ballverluste bauten sie den Gegner damit immer wieder neu auf.

?Hätte Immenhausen den Chancen nach das Blatt wenden können?

!Ja. Die Gäste hatten zwei Riesenchancen – zunächst durch Nico Siebert (21.) dann durch Stefan Bachmann (80.). Beide verzweifelten am FSV-Schlussmann Sebastian Schmidt, Jan-Torben Helmke verfehlte kurz vor der Pause völlig frei mit dem Kopf das Ziel.

?Und gab es noch Wolfhager Möglichkeiten?

!Da standen mehr zu Buche. Ibrahim Chahrour fand in TSV-Keeper Knipping seinen Meister, Kamil Turan, Kevin Simpson, Dustin Taege oder Demetrio D’Agostino hatten ihr Schussvisier nicht richtig justiert, setzten jeweils das runde Spielgerät um Zentimeter am Ziel vorbei.

?Was war die größte Chance der Gastgeber?

!Die gab es in der Schlussminute. Der gerade eingewechselte Matiullah Razaq hätte für Balsam für die Nerven der FSV-Fans sorgen können. Beim ersten Ballkontakt hatte er freie Bahn, gab auch Schlussmann Kipping das Nachsehen. Doch der Ball ging nur an den Pfosten. Kurze Zeit später konnten die Platzherren aber doch Jubeltöne intonieren, als der souverän leitende Schiedsrichter Christian Sinning die Partie abpfiff und der Sieg unter Dach und Fach war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.