Fußball Sparkasse Göttingen Cup

Schiller trifft bei Niedernjesa-Premiere

+
Voller Einsatz für den neuen Klub: Niedernjesas Neuzugang Yannick Broscheit (vorne) im Zweikampf gegen den SVGer Marvin K oschinski.

Mit nur einem Spiel wurde der 15. Sparkasse Göttingen Cup am Montagabend fortgesetzt. Dabei kam die SG Niedernjesa zu einem 2:1 (2:0)-Sieg gegen die SVG Göttingen.

Der Oberligist trat bei der Mannschaft aus der 1. Kreisklasse jedoch nur mit seiner zweiten Mannschaft an, nachdem man am Sonntag mit der „Ersten“ noch bei Landesligist Landolfshausen/Seulingen gespielt und 0:2 verloren hatte.

Das Spezielle an dieser Turnier-Partie vor guter Kulisse war der Auftritt von drei ehemaligen SVGern für ihr neues Team: Martin Schiller, der Spanier Josu de Heras Vicuna und Yannik Broscheit (auch Co-Trainer der A-Junioren von Göttingen 05) wechselten vom Sandweg nach Niedernjesa und kamen allesamt zum Einsatz. Für das erste Tor war jedoch ein anderer zuständig. Nikolai Schubert bracht die SG nach nur acht Minuten in Führung, ehe Schiller nach 26 Minuten auf 2:0 erhöhte. Zehn Minuten nach der Pause verkürzte Lars Spickhoff für die SVG noch auf 1:2. Zum Unentschieden reichte es für die Oberliga-Reserve jedoch nicht mehr.

Die Dienstagsspiele Bilshausen gegen SCW Göttingen und das Göttingen-Duell RSV 05 gegen Sparta waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet. Am Mittwoch spielen um 19 Uhr: TSV Dramfeld gegen den SC Hainberg und FC Hettensen/Ellierode gegen den FC Eintracht Northeim. Die Partie Bovender SV gegen den SSV Nörten wurde auf Donnerstag (19 Uhr) verlegt.

Dafür spielt Bovenden am Mittwoch um 19 Uhr gegen Landesligist Göttingen 05. Das Heimrecht wurde getauscht, damit Zuschauer dabei sein können.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.