Zwei Mal fast abgestiegen

SG Meißner: Die Experten in Sachen Klassenerhalt

+
Training unter den Hygienevorschriften: Torwarttraining bei der SG Meißner.

Wie bereits im Frühjahr 2019 stand die erste Mannschaft der SG Meißner auch nach der Vorrunde der gerade beendeten Kreisoberliga-Saison als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht mit dem Rücken zur Wand.

Im vergangenen Jahr konnte sich das Team um den damaligen Trainer Norbert Toby mit starken Leistungen und einem echten Schlussspurt noch retten. Dank zweier Siege an den letzten beiden Spieltagen gelang damals der Last-Minute-Klassenerhalt. In diesem Jahr heißt das Wunder „Corona-Abbruch“. Denn durch den Abbruch der Spielzeit gibt es bekanntlich auch in der Kreisoberliga Werra-Meißner keine Absteiger.

Die Zwangspause nutzte der Verein für einen Neuanfang. Seit einigen Wochen leitet der neue Coach Lukas Toby zusammen mit Co-Trainer Maurice Wendel und Torwarttrainer Fabian Lins das Training. Das neue Trainerteam besteht somit ausnahmslos aus langjährigen Aktiven der SG Meißner. Dies war auch im Sinne der Spieler, die sich für eine interne Lösung für die kommende Serie aussprachen.

Lukas Toby trainierte im Verein bereits Jugendteams der JSG Meißnerland und bringt als Sportstudent und Inhaber der Trainer B-Lizenz nicht nur eine große Menge Know-how, sondern gleichzeitig auch frische Ideen mit. Im aktuell eingeschränkten Trainingsbetrieb sei das Wichtigste der Spaß am Sport, um fit und motiviert aus der Pause herauszukommen. Langfristiges Ziel soll aber der Klassenerhalt in der Kreisoberliga sein, auch wenn noch unklar ist, wann die neue Serie starten wird.

Wie viele andere Klubs so haben sich auch die Kicker der SG Meißner mit den aktuellen Gegebenheiten arrangiert. „Für Spieler und Verein ist das natürlich keine einfache Zeit. Wir denken aber, dass wir aus den gegebenen Umständen das Beste gemacht haben. Die Spieler halten sich an die Hygieneregeln und sind froh, jetzt auch wieder in etwas größeren Gruppen und mit dem Ball trainieren zu dürfen“, sagt der neue Coach Lukas Toby.

Von Moritz Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.